Was fressen Eichhörnchen? Alles was du wissen musst!

Während es weltweit viele verschiedene Eichhörnchen-Arten gibt (vor allem in Amerika), gibt es in Mitteleuropa hauptsächlich das Eurasische Eichhörnchen, das bei uns einfach als Eichhörnchen bezeichnet wird. Die Farbe der Hörnchen kann hierzulande von rot über braun bis hin zu schwarz variieren. Es handelt sich dabei aber immer um die gleiche Art von Eichhörnchen. Hier findest du einen ausführlichen Steckbrief zum Eichhörnchen. Eichhörnchen gehören zur Familie der Sciuridae-Säugetiere, die eng mit Streifenhörnchen, Präriehunden und Waldmurmeltieren verwandt sind. Gemeinsam haben sie aber alle eins: Ihre Vorliebe für Nüsse.

Eichhörnchen essen am liebsten Nüsse wie Haselnüsse, Walnüsse oder Eicheln. Gerne nagen sie aber auch an Tannenzapfen, knabbern Bucheckern sammeln Pilze und sagen auch zu Samen und Körnern nicht nein, welche sie oft Vögeln aus deren Futterstellen stibitzen. Das Eichhörnchen ist sozusagen ein Allesfresser und wenn es hart auf hart kommt bedient es sich nur Not auch an Vogeleiern.

Eichhörnchen passen sich an die Bedingungen und das Futter an, das ihnen zur Verfügung steht und ihnen schmeckt fast alles. Die Nahrungssuche ist die Hauptbeschäftigung der kleinen Nagetiere und sie lieben es, im Unterholz zu wühlen, um einen schmackhaften Happen zu finden. Nichtsdestotrotz haben sie auch ihre Lieblingsspeisen. Dazu zählen vor allem Nüsse wie Haselnüsse oder Walnüsse. Auf dem Speiseplan stehen aber auch noch viele andere Nahrungsmittel.

Geeignete Nahrung für Eichhörnchen

NüsseWalnüsse, Haselnüsse, Bucheckern, Eicheln, Zirbelnüsse
KörnerMaiskörner/Kolben
SamenKiefernsamen, Hainbuchensamen, Fichtensamen, Tannensamen
KerneSonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne, Haferkerne
Trockenobst / FrüchteÄpfel, Kiwis, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Hagebutten, Bananen, Trauben, Rosinen und andere Trockenfrüchte, Melone, Feigen
GemüseKarotten, Blattsalate, Kohlsorten, Gurke, Zucchini, Kürbis und alles was der Gemüsegarten her gibt
andere TiereJungvögel, Blattläuse, Schnecken, Kleininsekten, Ameiseneier, Mehlwürmer, Raupen, Larven
PilzeChampignons, Pfifferlinge, Trüffel, Austernpilze
SonstigesMaronen, frische Knospen, Löwenzahn, Kräuter, Tannenzapfen, Baumsaft
Eichhörnchen mit Nuss
Eichhörnchen mit Nuss

Obwohl die süßen Eichhörnchen hauptsächlich Pflanzenfresser sind, ernähren sie sich in schwierigen Zeiten auch von einer Vielzahl von Insekten wie Raupen, Kleininsekten und Larven oder werden sogar zum Nesträuber und plündern ganze Vogelnester. Eichhörnchen sind keine wählerischen Esser und futtern eine Menge Dinge. Sie haben einen natürlichen Appetit auf viele heimische Früchte, Blumen, Gemüsearten, Pilze, Nüsse, Knospen, Pflanzen und Insekten in ihrem Lebensraum.

Eichhörnchen – ein kleiner Allesfresser

So neugierig wie sie sind, probieren sie so ziemlich alles aus was sie finden und haben in der Tat viele Nahrungsmittel liebgewonnen, die sie eigentlich eher nicht essen sollten. Dies betrifft vor allem Lebensmittel, die von unwissenden Menschen an Eichhörnchen verfüttert werden oder die sie in Städten finden. Zusätzlich zu den vorgestellten natürlichen Nahrungsmitteln gelangen Eichhörnchen auch immer öfter an Nahrungsreste, die sie in Parks oder in Mülleimern finden. Darüber hinaus stibitzen sie auch gerne Futter, das für andere Tiere bestimmt ist. Sie gehen unglaublich gerne an Vogelhäuser oder Futterstationen für Vögel und futtern dort die Körner und Samen. Auch zu Hunde- oder Katzenfutter sagen sie nicht nein.

Hier meine Lieblingsprodukte für Eichhörnchen*



Abhängig von Größe und Jahreszeit verzehrt ein Eichhörnchen etwa 35 bis 80 g Futter pro Tag. Im Sommer sind es um die 80 g, im Winter um die 35 g täglich. In Jahren, in denen Fichten oder Buchen viele Samen tragen, steigt auch die Zahl der Eichhörnchen deutlich an. Und umgekehrt: Wenn die Bäume wenig Früchte tragen, nehmen die Bestände ab. Das führt häufig zu größeren Wanderbewegungen in ergiebigere Nahrungsgebiete.

Eichhörnchen mit Walnuss
Eichhörnchen mit Walnuss

Da Eichhörnchen zu den Allesfressern gehören, ist ihre Speisekarte ziemlich lang. Natürlich eignen sich Eichhörnchen in der Obhut des Menschen etwas andere Futtergewohnheiten an als in der Natur, sie sind aber in jedem Fall unkomplizierte Mitbewohner. Nahezu alles was man ihnen anbietet wird dankbar angenommen. Der Herbst eignet sich prima um ein paar Leckereien für die Nager zu sammeln und ihnen dann im Winter zur Verfügung zu stellen. Das macht Spaß und kostet nichts!

Das Lieblingsfutter des Eichhörnchens – Die Nuss

Eichhörnchen liebe Nüsse und sie fressen eine ganze Menge davon. Das hat unterschiedliche Gründe: Für das Eichhörnchen ist es überlebenswichtig, regelmäßig Nüsse zu essen – und zwar MIT Schale. Das Aufknacken der Nuss ist enorm wichtig, um die Zähne der Nagetiere regelmäßig abzuschleifen und zu schärfen. Die Nagezähne müssen regelmäßig gekürzt werden, da sie jedes Jahr bis zu 10 cm wachsen.

Ein weiterer Grund ist, dass sich Nüsse optimal als Wintervorrat eignen. Um über die kalten Wintermonate zu kommen, fängt das Eichhörnchen bereits im Herbst an, Nüsse zu sammeln und an verschiedenen Stellen unter der Erde zu vergraben. Nüsse sind sehr gut haltbar und eignen sich zum Verbuddeln viel besser als Obst oder Gemüse.

Wie ich schon erwähnte, sind Eichhörnchen absolut fanatisch gegenüber Nüssen. Wenn du in der Nähe eines Nussbaums wohnst, stehen die Chancen also gut, dass ein fleißiges Eichhörnchen in den Zweigen herumklettert. Eichhörnchen fressen die Nüsse entweder gleich direkt aus der Hand oder sie verbuddeln sie an verschiedenen Orten für später. Nüsse sind eine optimale Fett- und Eiweißquelle für alle Eichhörnchen und eignen sich daher bestens als Futter.

Walnüsse
Walnüsse

Möchtest du Eichhörnchen mit Nüssen füttern, dann gebe ihnen unbedingt nur Nüsse mit Schale!

Mein Tipp: Vor allem in der Weihnachtszeit bieten die großen Supermärkte günstig Nüsse an. Sowohl Walnüsse als auch Haselnüsse.

Diese Nüsse dürfen Eichhörnchen nicht fressen

Ungeeignet für die kleinen Nager sind zu Erdnüsse, da diese sehr weich und daher für die Zähne nicht optimal sind. Mandeln sind auch nicht zu empfehlen, da sie Blausäure enthalten können, welche für die Eichhörnchen giftig ist. Außerdem solltest du nur natürliche Nüsse füttern und keine gesalzenen oder gerösteten Nüsse anbieten.

Weitere Nahrungsquellen für Eichhörnchen

Eichhörnchen-Futter: Obst

Eichhörnchen fressen auch Früchte und Trockenobst mit Begeisterung. Wenn du zufällig in der Nähe von Obstbäumen oder -büschen wohnst, hast du höchstwahrscheinlich schon Eichhörnchen beobachtet, die diese köstlichen Leckereien fröhlich mampfen und für sich selbst horten. Eichhörnchen können mit Leichtigkeit auf Obstbäume klettern und sich ihre Früchte schnappen. Sie verzehren die Ernte von einer Vielzahl von Obstbäumen, wie Äpfel, Trauben, Nektarinen, Pflaumen, Feigen und alles was sonst noch bei uns wächst.

Eichhörnchen frisst Erdbeere
Eichhörnchen frisst Erdbeere

Eichhörnchen fressen auch alle Beeren, die sie in die Hände bekommen, wie Erdbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und mehr. Außerdem mögen sie Bananen, Wassermelone und Kirschen! Für Eichhörnchen hat der Verzehr von Obst den Vorteil, dass es ihnen einen großen Zuckerboost gibt und viel Energie liefert, um zu klettern und nach weiteren Leckereien zu suchen. Vor allem im Sommer hat Obst einen weiteren entscheidenden Vorteil: Es gibt den kleinen Nager Flüssigkeit – etwas das sie vor allem in den heißen Sommermonaten dringend brauchen.

Eichhörnchen-Futter: Gemüse

Eichhörnchen essen auch eine Vielzahl an Gemüsesorten und Gärtner wissen das nur zu gut. Wenn Eichhörnchen Gemüse wie Salat, Zucchini, Karotten oder Kürbis findet, fressen sie es. Eichhörnchen verspeisen auch andere köstliche Gemüsesorten wie Wurzelgemüse und jegliches Grünzeug – also im Grunde alles, was sie in ihre hungrigen kleinen Pfoten bekommen. Durch den Verzehr von Obst und Gemüse können Eichhörnchen ihren Vitaminbedarf optimal decken.

Eichhörnchen-Futter: Kerne und Samen

Eichhörnchen lieben Sonnenblumenkerne. Und das ist auch oft das, was sie den Vögeln aus den Vogelfutterstationen stehlen. Sie mögen aber auch gerne Pinienkerne. Viele Menschen bieten in ihren Gärten Vogelfutter an und das mögen auch Eichhörnchen! Denn es enthält eine Mischung aus Samen, Körner und Nüssen, die ja bekanntlich zu den Lieblingsspeisen der Eichhörnchen zählen. Selbst wenn Vögel anwesend sind, wird ein Eichhörnchen nicht zögern, sich an der Vogelfutteraktion zu beteiligen und sein Bäuchlein mit Vogelfutter zu füllen.  Mehr zu diesem Thema kannst du auch in diesem Artikel lesen.

Futtermischung
Futtermischung

Eichhörnchen-Futter: Maronen

Vor allem im Herbst gehören sie fest auf den Speiseplan der Hörnchen. Leider können Maronen aber nicht so lange gelagert, da sie sehr schnell schimmeln. Esskastanien sollten also nur frisch verfüttert werden.  

Eichhörnchen-Futter: Proteinquelle

Wie bereits erwähnt fressen Eichhörnchen in der Natur auch kleinere Insekten, Vögel und manchmal auch Vogeleier. Dies ist vor allem der Fall, wenn Früchte und Nüsse nicht ohne weiteres verfügbar sind. Vor allem im Winter und wenn die Eichhörnchen trächtig sind und kleine Eichhörnchen Babys erwarten, kannst du bspw. Mehlwürmer als Futter anbieten. Es gibt auch spezielles, sehr proteinreiches Igelfutter oder Weichfutter für Wildvögel, welches du nehmen kannst. Aber bitte nicht übertreiben, zu viel Fettreiche Nahrung schlägt sich auch beim Eichhörnchen auf die Hüfte nieder. Ein schwach gehäufter Teelöffel alle drei Tage ist ausreichend.

Eichhörnchen-Futter: Pilze

Eichhörnchen lieben es, nach Pilzen zu suchen. In natürlicheren Umgebungen, wie Wäldern, können Eichhörnchen je nach Klima eine Vielzahl von Großpilzen finden. Einige Lieblingspilze sind Champignons oder Pfifferlinge. Tatsächlich lassen Eichhörnchen manchmal Pilze zum Trocknen liegen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu essen. Weitere interessante Eichhörnchen-Fakten findest du hier. Eichhörnchen ernähren sich auch von Flechten, den kleineren Pilzen, die in feuchten Gebieten auf der Rinde vieler besonders reifer Bäume wachsen.

Eichhörnchen frisst Pilze
Eichhörnchen frisst Pilze

Eichhörnchen-Futter: Wurzeln und Gräser

Eichhörnchen suchen und fressen Wurzeln, Blätter, Gras, Pflanzenstängel und alles andere, was ihnen einen ausreichenden Nährwert bietet. Bevorzugen tun sie dabei frische Blätter, Sprossen und saftige Blütenknospen.

Was Eichhörnchen nicht fressen sollten

An diesem Punkt fragst du dich vielleicht, ob es überhaupt etwas gibt, das Eichhörnchen nicht mögen. Und ja, es gibt ein paar Dinge, die Eichhörnchen nicht anrühren. Rohe Zwiebeln zum Beispiel oder roher Knoblauch. Scharfe Paprika mögen sie auch nicht, denn Schärfe generell vertragen sie nicht und so halten sie sich von allen scharfen Lebensmitteln fern. Manche Menschen nutzen sogar Pfefferspray oder Knoblauchspray, um die kleinen Nager von den Gemüse- und Obstbeeten fernzuhalten.

Natürlich gibt es auch eine Menge Lebensmittel die Eichhörnchen die den kleinen Nagern gar nicht gut tut. Hierzu zählen alle Milchprodukte sowie Schokolade und Süßigkeiten. Hochverarbeitete Lebensmittel sowie zuckerhaltige Getreideprodukte oder gesalzene Nüsse.

Ein Eichhörnchen ist jedoch ein sehr aktives Tier, welches viel Brennstoff zur Energiegewinnung benötigt. Daher ist es zu jeder Zeit zum Fressen bereit und greift nach allem was ihm zur Verfügung steht – auch wenn es ihm nicht gut bekommt.

Gefährliches Futter – Müll und Abfälle

Wenn du das nächste Mal den Müll rausbringen oder die Reste deines Wochenend-Picknicks in der Mülltonne im Park liegen lässt, denke daran, dass sich später vielleicht ein hungriges Eichhörnchen daran bedient. Es ist unbestreitbar, dass Eichhörnchen unsere übermäßigen Lebensmittelabfälle hervorragend recyceln und kompostieren können. Aber gut für die kleinen Nager ist das mit Sicherheit nicht! Achte also am besten immer darauf, dass du deinen Müll gut verschließt und für Eichhörnchen unzugänglich machst.

Eichhörnchen sucht im Müll nach Futter
Eichhörnchen sucht im Müll nach Futter

Eichhörnchen bei der Nahrungssuche unterstützen

Eichhörnchen halten keinen Winterschlaf und müssen vor allem im Winter viel fressen, um sich warm zu halten. Damit ausreichend Vorräte für den Winter zurücklegt werden können, müssen im Sommer und Herbst genug Samen und Nüsse vorhanden sein. Bereits im Herbst beginnen die fleißigen Nager dann mit dem Sammeln und Vergraben von Samen, Nüssen und Co. Beliebte Plätze sind meist in der Nähe von Baumstämmen. Manchmal verstecken sie das Futter aber auch in Spalten. Im Kobel / Eichhörnchen-Nest wird niemals Nahrung gelagert.


Um die Nahrung wiederzufinden, nutzen die Tiere zum einen ihr Gedächtnis und zum anderen ihren Geruchsinn. Eichhörnchen sind sehr ordentliche Tiere und verbuddeln die verschiedenen Nusssorten getrennt in mehreren Verstecken. Häufig ist es aber so, dass nicht alle Vorräte wiedergefunden werden, sodass die eingegrabenen Samen im Frühjahr zu keimen beginnen. Somit kommt den Eichhörnchen eine wichtige ökologische Rolle beim Waldaufbau zu. Hier kannst du mehr zu diesem Thema lesen.

Wann sollte man Eichhörnchen füttern?

Gerade in den Wintermonaten kann man die kleinen Nager gut und gerne bei der Nahrungssuche unterstützen und ihnen geeignetes Futter bereitstellen. An kalten Wintertagen ziehen sich die Hörnchen gleich nach dem Frühstück wieder in ihren Kobel zurück und bleiben für den Rest des Tages dort. Erst am späten Nachmittag verlassen sie ihr Nest erneut, um sich Nachschlag aus ihren Verstecken zu holen oder um sich nochmal richtig sattzufressen. Mehr dazu erfährst du hier.

Eichhörnchen im Winter
Eichhörnchen im Winter

Welches Futter sollte man Eichhörnchen anbieten?

Wenn es darum geht, welches Futter das Beste ist, kann ich dir empfehlen, den Eichhörnchen ganze Nüsse mit Schale bereitzustellen. Diese kannst du entweder selbst sammeln oder im Fachhandel oder Supermarkt kaufen. Außerdem eignet sich ein gutes Basisfutter gut, welches du je nach Jahreszeit und Bedarf mit verschiedenen Zutaten aufwerten kannst. Im Winter gilt es auf Fett- und Proteinhaltige Nahrung zu setzen, im Sommer sollte auch vermehrt Obst angeboten werden.

Im Zoofachhandel gibt es zum Beispiel spezielle Fertigmischungen für Eichhörnchen. Du kannst aber auch Papageienfutter kaufen und es mit Nüssen und Trockenobst optimieren. Sehr gerne werden auch frische / getrocknete Pilze gefressen und natürlich Gemüse wie Karotten oder Beeren. Eichhörnchen sind wahre Schlemmermäuler und du kannst ihnen mit abwechslungsreichem Futter eine große Freude bereiten.

Wo sollte man das Futter am besten bereitstellen?

Für die Bereitstellung des Futters gibt es verschiedene Möglichkeiten – Je nachdem, ob man die Hörnchen im Garten oder auf dem Balkon füttern möchte. Im Handel gibt es spezielle Futterhäuschen für Eichhörnchen, die man an Bäumen anbringen kann. Das hat den Vorteil, dass keine Katzen, Waschbären, Marder oder Wiesel an die Futterstation kommen.

Hier findest du meine Top 5 Euchhörnchen Futterhäuser und Nistkästen.

Eichhörnchen an einem Futterhaus
Eichhörnchen an einem Futterhaus

Man kann aber auch einfach nur einen kleinen Futterkorb an Zweige hängen oder das schon vorhandene Vogelhaus nutzen und dort ein paar Nüsse hineinlegen. Hier musst du einfach schauen, ob Eichhörnchen und Vögel gut miteinander auskommen und ob jeder noch an seine zugedachte Futterration kommt. Mehr dazu kannst du hier lesen.

Am besten ist es, das Futter an einem erhöhten Platz auszulegen. Wenn das nicht geht, kannst du die Nüsse, Sonnenblumenkerne und Co. auch auf dem Boden in Schalen legen. Am besten an den Fuß eines Baumes. Dann kommt das Eichhörnchen leicht heran und hat einen guten Blick auf die Umgebung. Achte vor allem bei der Bodenfütterung darauf, dass keine Katzen, Füchse, Mader oder Hunde vorbeikommen.
Auf dem Balkon kannst du ebenfalls ein Futterhäuschen hinstellen oder das Futter in Schalen anbieten.
Hier sollte das Eichhörnchen relativ sicher sein – vorausgesetzt du hast keine Katze!

Eichhörnchen an einer Futterschale
Eichhörnchen an einer Futterschale

Eichhörnchen Wasser bereitstellen

Auch Eichhörnchen haben Durst und brauchen regelmäßig Wasser. Vor allem im Winter, wenn es starken Frost gibt und natürliche Wasserquellen schnell zufrieren sowie im Sommer, wenn es extrem warm ist braucht das Eichhörnchen unsere Hilfe.

Wasser bereitstellen ist ganz einfach. Eine flache Schale, die du an einen geschützten Ort stellst, reicht vollkommen aus. Achte nur darauf, dass du das Wasser regelmäßig auffüllst und die schale reinigst.

Weitere Tipps wie du Eichhörnchen in deinen Garten locken kannst, bekommst du hier: Eichhörnchen in den Garten locken – 8 gelingsichere Tipps

Artikel die dich auch interessieren könnten:

Warum jagen sich Eichhörnchen gegenseitig?

Wo schlafen Eichhörnchen?

Das Eichhörnchen Nest: Schlafplatz, Schutz und Aufzucht

Wie alt können Eichhörnchen werden?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.