Was fressen Eichhörnchen im Winter?

Eichhörnchen fressen im Winter hauptsächlich ihre Nahrungsvorräte, die sie bereits im Herbst anlegen. Hierfür sammeln sie 3000 bis 10.000 Nüsse und vergraben sie an unterschiedlichen Orten, bevorzugt im Waldboden. Besonders gut geeignet hierfür sind Eicheln, Walnüsse, Haselnüsse oder Bucheckern. Auf dem Speiseplan im Winter stehen außerdem Tannen- und Kiefernzapfen, Pilze oder Baumknospen.

Eichhörnchen ernähren sich hauptsächlich von vegetarischer Kost und nehmen alles an, was die Natur in den Baumkronen zu bieten hat. Neben Blättern, Knospen und Trieben mögen sie auch verschiedene Früchte. Einen großen Teil ihrer Nahrung machen jedoch Nüsse und Samen aus. Eichhörnchen lieben Walnüsse, Bucheckern, Esskastanien oder Eicheln. Wenn sie besonders hungrig sind und kein anderes Futter finden, ernähren sich die Nagetiere von tierischer Kost wie Insekten, Küken und Eier oder Kleintiere. Vor allem im Winter gehen die Eichhörnchen auch gerne an Vogelfutter. Mehr dazu kannst du in diesem Artikel lesen. Vertreiben Eichhörnchen Vögel vom Futterhaus?

Wie sorgt das Eichhörnchen für den Winter vor?

Eichhörnchen sind sogenannte Winterruher. Das heißt, sie halten keinen Winterschlaf, sondern fahren ihre Aktivität herunter. Wenn die dunklen Monate beginnen, kehren Eichhörnchen in ihren Unterschlupf, auch Kobel genannt, ein. Während dieser Jahreszeit schlafen sie viel, denn die kalten Temperaturen führen dazu, dass das Eichhörnchen einen erhöhten Energieverbrauch hat, um sich warm zu halten. Um Energie zu sparen bewegt es sich im Winter daher so wenig wie möglich.

Eichhörnchen im Winter beim Essen

Dies führt außerdem dazu, dass die Nager nur ein begrenztes Zeitfenster zur Verfügung haben, um Nahrung zu suchen. Im Gegensatz zu anderen Tieren legen sich Eichhörnchen keine Fettschicht an, sondern müssen auch im Winter ständig Nahrung zu sich nehmen, um zu überleben. Weibchen benötigen deutlich mehr Futter, da sie bereits Anfang des Jahres ihre Jungen zur Welt bringen. Deshalb gehen die kleinen Nager nur etwa 2 Stunden am Tag auf Nahrungssuche bzw. holen sich Nachschub aus den Verstecken.

Im Winter haben es Eichhörnchen generell schwer, Nahrung zu finden. Protein- und fettreiche Nüsse und Samen sind zu dieser Jahreszeit Mangelware. Damit das Eichhörnchen auch in den harten Wintermonaten genug Nahrung zur Verfügung hat, fängt es bereits im Herbst an, Vorräte zu sammeln. Bis zu 10.000 Nüsse sammeln die fleißigen Nager und verstecken sie an unterschiedlichen Orten unter der Erde. Besonders interessant dabei ist, dass die Eichhörnchen jede Nussart an einem anderen Ort aufbewahren. Eicheln kommen in ein anderes Versteck als Haselnüsse, und Walnüsse in ein anderes als Bucheckern. Jede Nusssorte hat seinen festen Platz, damit sie schnell wiedergefunden wird. Die vielen Nahrungsdepots sind jedoch kein Lager für den ganzen Winter, sondern lediglich für Schlechtwettertage, wenn eine Nahrungssuche in den Baumkronen wegen Wind oder Schneefall nicht möglich ist.

Eichhörnchen vergrabt seine Nuss

Wie finden Eichhörnchen ihre Nüsse wieder?

Wie Eichhörnchen ihre ganzen Verstecke wieder finden ist noch nicht vollständig geklärt. Einig ist man sich aber darüber, dass sie sie nicht nur mit der Nase finden, denn ihr Geruchssinn ist nicht stark genug ausgeprägt und sie können die Nüsse erst riechen, wenn sie sich schon in unmittelbarer Nähe zum Versteck befinden. Das heißt, die kleinen Nager müssen es sich offenbar merken können, wo sie ihre Vorräte vergraben haben. Um die Versteckorte zu speichern sind beim Eichhörnchen bestimmte Hirnareale besonders gut ausgeprägt.

Beim Wiederfinden der Vorräte hilft ihnen ihre Ordentlichkeit. Wie oben bereits beschrieben, verstecken die Eichhörnchen die verschiedenen Nüsse nicht wahllos durcheinander, sondern jede Nusssorte erhält ein eigenes Versteck. Dafür wählen sie im Waldboden einen passenden Ort aus. Dass die Hörnchen so ordentlich sind, hat zwei Gründe: Erstens ist es viel Arbeit, die Nüsse zu sammeln, zu den Lagern zu tragen und zu verstecken. Würden sie die Nüsse nicht wiederfinden, wäre die ganze Arbeit umsonst gewesen. Die Eichhörnchen vereinfachen sich also das Erinnern, indem sie Gruppierungen nutzen.

Eichhörnchen auf der Suche nach Nüssen

Fakt ist jedoch, dass nicht alle Verstecke von den kleinen Nagern wiedergefunden werden. Viele der gesammelten Vorräte verbleiben im Boden. Das hat aber auch seine Vorteile: Aus den verbuddelten Nüssen können im nächsten Frühling neue Bäume wachsen.

Gründe warum Eichhörnchen nicht an ihre Vorräte gelangen

Nicht selten kommt es vor, dass die Eichhörnchen nicht mehr an ihre Vorräte gelangen. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, welche ich dir hier im Folgenden kurz erläutern möchte

  1. Raub durch andere Tiere: Nicht nur andere Eichhörnchen, sondern auch Tierarten wie Vögel oder Mader mögen Nüsse – vor allem Winter. Daher kann es passieren, dass die Eichhörnchen-Verstecke durch andere Tiere geplündert werden.
  2. Bodenfrost: In extrem kalten Zeiten und bei starkem Bodenfrost hat das Eichhörnchen keine Chance, seine Nüsse aus dem Boden auszubuddeln.
  3. Dicke Schneeschicht: Eine dicke Schneeschicht auf dem Boden kann auch dazu führen, dass das Eichhörnchen nicht mehr an die versteckten Nahrungsvorräte kommt
  4. Versteck wird nicht gefunden: Wie schon beschrieben, kommt es nicht selten vor, dass das Eichhörnchen sein Versteck nicht wiederfindet.

Kommen die Eichhörnchen also aus den oben genannten Gründen nicht an ihre Vorräte, müssen sie sich anderweitig nach Futter umsehen. Das Bereitstellen von Futter im hauseigenen Garten oder auf dem Balkon macht daher vor allem im Winter Sinn.

Mit einem Eichhörnchen Futterhaus und einem Nistkasten kannst du unseren heimischen Nagern vor allem im Winter helfen. Verwandle daher deinen Garten in ein Eichhörnchenparadies und du wirst zu jeder Jahreszeit flinke Hörnchen beim Herumtoben und Schlemmen beobachten können! Hier findest du meine Empfehlungen für die besten Eichhörnchen Futterhäuser und Nistkästen.

Wie Eichhörnchen im Winter helfen

Prinzipiell ist es für Eichhörnchen im Wald viel einfacher alternative Nahrungsquellen zu finden. In städtischen Gebieten, wo sich viele der kleinen Nager heutzutage aufhalten, ist es für sie allerdings sehr schwer. Das Stadtgebiet kann man nicht mit einem gesunden Mischwald vergleichen, wo das Nahrungsangebot mit Zapfen, Pilzen oder Nüssen deutlich üppiger ist. Hier mangelt es an Laubbäumen, Kiefern und Fichten, sodass Eichhörnchen vor allem im Winter sehr schwer Nahrung finden.

Eichhörnchen beim Volgefutterhaus

Wenn die natürliche Nahrung fehlt, kann eine Zufütterung Abhilfe verschaffen – zumindest kurzfristig. Hier zeige ich dir, welche Maßnahmen du ergreifen kannst, um den Eichhörnchen im Winter zu helfen:

  1. Futter bereitstellen: Ab November kannst du ganz einfach in deinem Garten oder auf deinem Balkon eine Futterstation herrichten. Als Futter eignen sich besonders gut Haselnüsse, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Karottenstückchen, Obst wie Apfelstücke oder Weintrauben. Bitte füttere immer Nüsse mitsamt der Schale. Wieso das so wichtig ist, kannst du hier genauer nachlesen. Als Futterstation eignen sich zum Beispiel Futterhäuschen, die du an einem Baum anbringst oder Schalen, die du an einen geschützten Ort stellst, sodass keine Katzen oder andere Feinde herankommen. Wie du ein Futterhaus für Eichhörnchen einrichtest erfährst du hier.
  2. Einen Unterschlupf bieten: Gestalte deinen Garten hierzu möglichst naturnah. Eichhörnchen brauchen alte Bäume und wilde Hecken, wo sie Nistmaterial wie etwa Zweige, sowie Blätter und Moos für ihren Kobel finden. Im Februar bekommen Eichhörnchen ihren Nachwuchs. Hierfür benötigen sie einen sicheren Platz um ihren Kobel zu bauen. Diesen kannst du ihnen in deinem Garten bieten. Hast du Nussbäume in deinem Garten kommen die kleinen Nager von ganz allein.
  3. Wasser bereitstellen: Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter benötigen Eichhörnchen Wasser. Hierzu kannst du einfach eine Schale mit Wasser füllen und an einen ruhigen Ort in deinen Garten oder auf deinen Balkon stellen. Achte darauf, dass du die Schale regelmäßig mit frischem Wasser füllst und gut säuberst. Auch Vögel freuen sich über eine Wasserschale im Winter. Mehr dazu kannst du hier lesen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kann sich ein Eichhörnchen verletzen, wenn es vom Baum fällt?

Wie knacken Eichhörnchen Nüsse?

Vertreiben Eichhörnchen Vögel vom Futterhaus?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.