Wie knacken Eichhörnchen Nüsse?

Du hast bestimmt schon einmal selbst eine Walnuss geknackt. Wir Menschen benötigen hierfür einen Nussknacker, denn es braucht schon eine gewisse Kraft eine Nuss zu öffnen. Wie aber schaffen das die kleinen zierlichen Eichhörnchen? Ich bin der Sache nachgegangen und verrate dir in diesem Artikel wie Eichhörnchen Walnüsse oder Haselnüsse öffnen und warum es für Eichhörnchen überlebenswichtig ist, regemäßig Nüsse zu knacken.

Eichhörnchen knacken Nüsse, in dem sie ihr Gebiss als Hebel benutzen. Außerdem besitzen sie einen geteilten Unterkiefer, das heißt sie können die beiden unteren Nagezähne 2-3 mm spreizen, um so die Nuss zu öffnen. Dazu hält das Eichhörnchen die Haselnuss oder Walnuss mit beiden Pfötchen fest und sucht sich einen sicheren Ort, um die Nuss zu knacken. Manchmal gelingt es ihnen eine Walnuss in zwei Hälften zu splitten. Bei Haselnüssen nagen sie oft so lange, bis ein Loch entsteht und sie die Nuss mit den unteren Schneidezähnen aufhebeln können.

Wie Eichhörnchen ihr Gebiss nutzen, um Nüsse zu öffnen

Um zu verstehen, wie Eichhörnchen es schaffen, Nüsse zu knacken müssen wir uns das Gebiss der kleinen Nager einmal genau anschauen. Und hier gibt es eine große Überraschung: Das Eichhörnchen hat sage und schreibe 22 Zähne.

Das typische Gebiss des Eichhörnchens weist in jeder Kieferhälfte einen Nagezahn (4 Zähne), zwei Vorbackenzähne oben (4 Zähne) und einen Vorbackenzahn unten (2 Zähne) sowie drei Backenzähne (12 Zähne) auf. Eckzähne hat das Eichhörnchen keine. Dadurch entsteht zwischen Nagezähnen und Backenzähnen eine Zahnlücke.

Die lang gebogenen Nagezähne im Ober- und Unterkiefer sind tief im Kiefer verankert und somit sehr stabil. An der Außenseite sind sie mit hartem Schmelz überzogen, innen bestehen sie aus weicherem Zahnbein. Diese Nagezähne sind außerdem meißelförmig ausgebildet und stehen eng beieinander. Beim Nagen kommt eine Reibung zustande, welche eine Abnutzung der Zähne zur Folge hat, die wiederum dazu führt, dass an der Vorderkante eine scharfe Schneide entsteht. Eine Besonderheit der Nagezähne ist, dass sie von der Wurzel her immer wieder nachwachsen und das bis zu 10 cm jährlich. Daher müssen sie regelmäßig durch die Nahrung „abgerieben“ werden. Die Oberlippe des Eichhörnchens ist gespalten, wodurch die oberen Schneidezähne freistehen. Das gibt dem kleinen Nager ein niedliches Aussehen – wie ich finde.

Eichhörnchen Nahaufnahme
Eichhörnchen Nahaufnahme

Flexibler Unterkiefer zum Nüsseknacken

Der Unterkiefer ist bei Eichhörnchen geteilt angelegt, das bedeutet, die beiden Unterkieferhälften sind gegeneinander sehr beweglich, wodurch die beiden unteren Nagezähne 2-3 mm gespreizt werden können. Diese Funktion nutzt das Eichhörnchen, um Nüsse zu öffnen. Zunächst wird so lange an einer Nuss genagt, bis an einer Stelle ein Loch entsteht. Dann nutzen die Tiere ihr Gebiss, um die Nuss aufzuhebeln und dadurch die Schale zu sprengen. Anschließend holen sie mit ihren Nagezähne die Nuss wie mit einer kleinen Pinzette aus der Schale heraus.  

Auffällig ist auch, dass Eichhörnchen gelb verfärbte Zähne haben. Das hat aber nichts mit mangelnder Zahlpflege zu tun, denn hierauf achten Eichhörnchen ganz besonders. Um ihre Zähne zu säubern beißen sie in einen Zweig und ziehen dann den Kopf nach hinten. Die Fasern der Pflanze gleiten wie Zahnseide durch die Zähne, sodass diese gereinigt werden.  Hat ein Eichhörnchen weiße Zähne deutet dies auf einen Mineralmangel hin.

Hier meine Lieblingsprodukte für Eichhörnchen*



Hier kannst du zusehen, wie ein Eichhörnchen eine Walnuss knackt

Warum es für Eichhörnchen wichtig ist, Nüsse zu knacken

Wie ich bereits oben beschrieben habe, wachsen die Nagezähne der Eichhörnchen immer wieder nach und das in einer nicht zu unterschätzenden Länge. Bis zu 10 cm im Jahr verlängern sich die Schneidezähne der kleinen Nager. Unter normalen Bedingungen sind Abnutzung und Nachwachsen genau aufeinander abgestimmt, so dass die Zähne immer ungefähr die gleiche Länge haben.

Für Eichhörnchen ist es äußerst wichtig immer wieder an etwas Hartem zu nagen. Das Knacken von Nüssen oder das Nagen an Tannenzapfen sind daher genau richtig, um die Zähne regelmäßig abzureiben. Wenn das Eichhörnchen zu weiche Nahrung aufnimmt und die Abnutzung der Nagezähne ausbleibt, wachsen die Zähne immer weiter und können den Schädel durchstoßen. Die unteren Nagezähne wachsen dabei nach vorne und oben aus der Mundhöhle hinaus und werden vollständig unbenutzbar. Die oberen Nagezähne krümmen sich mit der Zeit um sich selbst und können aus der Mundhöhle herauswachsen und die Schnauze verschließen. So kann das Eichhörnchen nicht mehr fressen und verendet.

Eichhörnchen knackt Walnuss
Eichhörnchen knackt Walnuss

Welche Nüsse sind für Eichhörnchen am besten?

Die besten Nüsse für Eichhörnchen sind Walnüsse, Haselnüsse, Bucheckern, Eicheln und Zirbelnüsse. Diese Nusssorten sind so hart, dass das Eichhörnchen genug „Arbeit“ hat, um seine Nagezähne abzureiben. Erdnüsse hingegen sind zu weich und daher am besten gar nicht gefüttert werden. Mandeln dürfen Eichhörnchen überhaupt nicht essen – sie enthalten Blausäure und sind für die kleinen Nager giftig. Beide Nusssorten, sowohl Erdnüsse als auch Mandeln, sind außerdem oft mit schädlichen Schimmelsporen (Aflatoxinen) belastet!

Wenn du Eichhörnchen bei der Nahrungssuche unterstützen und Nüsse auslegen möchtest, achte bitte immer darauf, dass du nur ungeschälte Nüsse bereitstellst.

Hier findest du meine Empfehlungen für geeignete Eichhörnchen Futterhäuser und Nistkästen.

Eichhörnchen öffnet Haselnuss
Eichhörnchen öffnet Haselnuss

Eichhörnchen fressen aber nicht nur Nüsse, sie lieben auch andere Produkte. Du kannst ihnen jegliche Art von Samen, Sonnenblumenkerne, Maronen, Äpfel und Möhrenstücke oder sogar Rosinen anbieten. Im Sommer kannst du auch frische Nahrung wie Gurke oder Wassermelone füttern. Diese enthalten viel Wasser und sind bei hohen Temperaturen genau richtig. Baumsamen bietest du am besten auch immer mitsamt Zapfen an, so haben die Nager sie am liebsten. Die geeignete Nahrung kannst du entweder selbst sammeln oder im Fachhandel kaufen. Hier findest du spezielle Futtermischungen, die meist Sonnenblumenkerne, Nüsse, aber auch getrocknetes Obst wie Bananen enthalten.

Durch die Bereitstellung von Futter kannst du viele süße Eichhörnchen in deinen Garten locken.

Wann du Eichhörnchen füttern solltest

Eigentlich sollen und können Eichhörnchen, wie andere Wildtiere auch, selbst für ihre Nahrung sorgen. Um gut über den Winter zu kommen, fangen sie bereits im Herbst an, Samen und Nüsse zu sammeln und in der Erde zu vergraben. Wann solltest du dennoch Eichhörnen Futter bereitstellen?

Vor allem im Winter solltest du Eichhörnchen bei der Nahrungssuche unterstützen, denn nicht immer gelangen sie an ihre gesammelten Futtervorräte. Manchmal werden diese von anderen Tieren geplündert oder das Eichhörnchen kann sich einfach nicht mehr an das Versteck erinnern. Extrem kalte Tage und Dauerfrost führen zudem dazu, dass der Boden zugefroren ist und die kleinen Nager nicht mehr an die Vorräte kommen. Eine dicke Schneeschicht macht es noch schwerer an Nahrung zu gelangen.

Eichhörnchen am Futterhaus
Eichhörnchen am Futterhaus

Am besten fütterst du Eichhörnchen mit geeigneter Nahrung, so wie zuvor beschrieben. Du kannst das Futter einfach an geeignete Futterstellen legen oder ein Futterhäuschen an einem Baum anbringen. Wichtig ist, dass das Futter für das Eichhörnchen gut erreichbar ist. Möchtest du vermeiden, dass sich auch andere Tiere an dem Futter bedienen, kann ich dir spezielle Futterhäuschen für Eichhörnchen empfehlen. Diese sind so konzipiert, dass Eichhörnchen mit ihren Händen das Futter durch eine Klappe oder Nische entnehmen können. Wenn du mehr über die Nahrung und das Essverhalten von Eichhörnchen wissen möchtest, habe ich dir hier einen ausführlichen Artikel geschrieben.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Vertreiben Eichhörnchen Vögel vom Futterhaus?

Was fressen Eichhörnchen im Winter?

Eichhörnchen – Alle Infos inklusive Steckbrief

Teile diesen Artikel

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo Awin