DIY Vogelfutterhaus mit Dach

Heute zeigen wir euch, wie ihr dieses schöne und robuste Vogelfutterhaus ganz einfach selbst nachbauen könnt! Ihr könnt dieses Vogelfutterhaus in eurem Garten aufhängen oder aufstellen, selbstverständlich könnt ihr es auch auf eurem Balkon anbringen.

Das DIY-Vogelfutterhaus mit Dach schützt das Vogelfutter vor Wind und Regen. Außerdem ist genügend Platz um ausreichend Futter auszulegen. Mit diesem Vogelfutterhaus könnt ihr vielen verschiedenen heimischen Vogelarten Nahrung bereitstellen. Ihr könnt Samen und Kerne hineingeben und somit vor alle die Körnerfresser anlocken. Mit einer geeigneten Proteinmischung, die auch Mehlwürmer und Insekten enthält macht ihr aber auch den Weichfutterfressern eine Freude.

Vor allem im Frühjahr, wenn die Vögel ihre Küken aufziehen, sind sie auf proteinreiche Nahrung angewiesen. Mit einem Futterhäuschen im Garten könnt ihr eure Gartenvögel somit wunderbar unterstützen! Für dieses DIY-Projekt braucht Ihr allerdings ein paar Werkzeuge. Neben einer Stichsäge benötigt ihr noch einen Bohrer, um die Holzplatten miteinander zu verschrauben. Ihr könnt das Haus aber auch mit Holzleim zusammenkleben.

DIY-Vogelfutterhaus zum Hängen oder Stellen

Für dieses Futterhäuschen brauchst du wirklich nur sehr wenige Materialien. Auch überdurchschnittlich gutes handwerkliches Geschick ist nicht nötig 😉. Wir selbst sind keine Handwerker und konnten das Haus innerhalb eines Nachmittags fertig stellen. Du kannst das Haus nach Belieben noch weiter ausgestalten. Beispielsweise kannst du auf dem Dach Wallpappe anbringen, um das Häuschen witterungsbeständiger zu machen. Oder aber du malst das Haus bunt an. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Als Holz haben wir eine Kiefer-Leimholzplatte verwendet, ihr könnt aber auch eine andere Holzart wie bspw. Robinie, Douglasie oder Lärche nehmen. Diese Holzarten sind sehr witterungsbeständig und eignen sich daher sehr gut für den Bau eines Vogelhauses. Hier müsst ihr einfach selbst entscheiden, was für euch individuell am besten passt.

Benötigte Materialien:

  • Holzbrett (wir haben dieses Maß gekauft: 1.200 x 300 x 18 mm)
  • Stichsäge
  • Schraubzwinge
  • Bohrer
  • Holzschrauben mit 30mm länge
  • Meter
  • Winkelmesser
  • Schmirgelpapier
  • Schnur zum Aufhängen

Maße der einzelnen Holz-Elemente

  • 2x Seitenwände 23cm x 15cm
  • 2x Seitenkanten: 25cm x 5 cm
  • 1x Bodenplatte: 25cm x 15cm
  • 2x Dachkanten: 1x 30cm x 15,3 cm und 1x 30cm x 13,5cm

Bastelanleitung – so geht’s

Schritt 1: Als erstes zeichnet ihr euch die einzelnen Elemente auf eurem Holzbrett (Holzstärke 1,8 cm) mit Winkelmesser, Meter und Bleistift auf das Holz auf. Danach schneidet ihr alle Teile mit einer Stichsäge aus. Wir empfehlen euch, alle Holzteile direkt danach mit Schmirgelpapier abzuschleifen. Das geht einfacher und schneller als nach dem Zusammenbau des Hauses.

Schritt 2: Habt ihr alle Teile ausgeschnitten und abgeschliffen habt ihr den Hauptteil schon geschafft. Als nächstes empfehlen wir euch zwei Löcher zum Aufhängen zu bohren. Hierfür nehmt ihr die beiden äußeren großen Seitenwände des Hauses und zeichnet euch oben in der Mitte jeweils einen Punkt ein, wo ihr die beiden Löcher haben möchtet. Achtet darauf, dass die Löcher jeweils an der gleichen Stelle angebracht werden, damit das Haus am Ende nicht schief hängt. 

Schritt 3: Nun müssen wir nur noch alle Teile miteinander verschrauben. Wir beginnen damit, die beiden Seitenkanten auf dem Boden des Vogelhäuschens festzuschrauben. Auch hier müsst ihr euch zuvor wieder die Punkte einzeichnen. Achtet darauf, dass ihr die Mitte der Holzplatte trefft, damit die Schraube nicht auf der anderen Seite rausschaut!

Schritt 4: Als nächstes bringen wir die beiden Seitenwände an. Auch hier müsst ihr wieder darauf achten, dass ihr die Schrauben mittig hineinbohrt. Wir haben die Seitenwände mit insgesamt drei Schrauben befestigt. Jeweils zwei an den Seitenkanten und eine am Boden. 

Schritt 5: Nun müssen wir nur noch das Dach anbringen. Befestigt als erstes die kürzere (13,5cm) Dachkante. Hier müsst ihr darauf achten, dass ihr oben schön mit der Spitze des Daches abschließt. Wir haben die Dachkanten jeweils mit zwei Schrauben befestigt. Anschließend könnt ihr die längere Dachkante (15,3cm) anbringen. Diese sollte nun auf der vorherigen Dachkante liegen und somit die neue Spitze bilden. Daher kommen auch die beiden unterschiedlichen Längen der Dachelemente zustande (das eine Dachelement ist um die Dicke des Holzes, nämlich 1,8 cm, länger). Auch hier wieder mit zwei Schrauben festschrauben.

Und schon ist euer Vogelhaus fertig! Möchtet ihr das Häuschen so wie wir aufhängen, müsst ihr einfach noch eine geeignete Schnur durch die beiden Löcher fädeln. Ihr könnt das Haus aber auch aufstellen. Dazu ist ein erhöhter Platz am besten geeignet, sodass eure Gartenvögel optimal vor Feinden wie bspw. Katzen geschützt sind.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns erzählt, wenn ihr das Vogelhaus nachgebaut habt! 😊

Teile diesen Artikel

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo Awin