Eichhörnchen anlocken – 8 gelingsichere Tipps

Eichhörnchen gehören für uns persönlich zu den niedlichsten Tieren im Garten. Am häufigsten sind sie im Herbst oder im Frühling zu beobachten. Im Herbst sind sie aktiv auf Nahrungssuche, um Vorräte für den Winter zu verstecken – im Frühjahr hingegen sind vermehrt junge Eichhörnchen unterwegs, denn diese verlassen zu dieser Jahreszeit den Familien-Kobel und werden selbstständig.

Eichhörnchen sind allerdings sehr scheue und vorsichtige Tiere. Sobald sie uns Menschen erblicken, ergreifen sie in der Regel die Flucht – und das ist auch gut so! Wir sollten Eichhörnchen niemals versuchen zu zähmen, denn dann verlieren sie ihre Angst und ihre Vorsicht. Nicht nur vor uns Menschen, sondern auch vor Feinden.

Eichhörnchen im Baum
Eichhörnchen im Baum

Es spricht aber nichts dagegen Eichhörnchen in den eigenen Garten zu locken! Denn das Beobachten der kleinen Nagetiere ist vollkommen in Ordnung, solange du nicht versuchst sie mit der Hand zu füttern. Wenn du genauso ein großer Fan von Eichhörnchen bist wie wir, dann kannst du mit unseren 8 Tipps noch mehr Hörnchen in deinen Garten locken!

Eichhörnchen in den Garten locken – so gelingt es

Ausschlaggebend dafür, ob Eichhörnchen vermehrt in deinen Garten kommen, ist u.a. die Eichhörnchen-Population in deiner Gegend. Eichhörnchen leben so gut wie überall: im Wald, in Parks, in ländlichen Gebieten oder in Städten. Während die kleinen Nagetiere in Gegenden mit vielen Bäumen noch ausreichend natürliche Lebensräume finden, wird es in städtischen Gebieten schon schwerer für sie. Hier fehlen schlicht und einfach genügend Bäume, in denen sie ihre Nester, auch Kobel genannt, bauen können. Und Eichhörnchen brauchen dafür eine Menge, denn sie bauen bis zu 8 Kobel auf einmal!

Eichhörnchen an einer Baumhöhle
Eichhörnchen an einer Baumhöhle

Warum das so ist und wie sie ihre Nester bauen, erfährst du in diesem Artikel: Das Eichhörnchen Nest: Schlafplatz, Schutz und Aufzucht

Lebst du also in einer Gegend, in denen Eichhörnchen vermehrt Nistplätze suchen, stehen die Chancen gut, dass sie den Weg in deinen Garten finden. Aber auch, wenn du bisher nur selten ein Eichhörnchen gesehen hast, bedeutet das nicht, dass es keine in der Nähe gibt. Denn Eichhörnchen sind superschnell, springen hoch oben von Baum zu Baum und sind nur sehr selten auf dem Boden zu sehen. Außerdem sind sie oft auch sehr früh am Morgen unterwegs und ziehen sich am Mittag für ein Mittagsschläfchen in ihre Kobel zurück.

Hier kommen unsere 8 Tipps, mit denen ihr Eichhörnchen anlocken könnt!

Eichhörnchen anlocken – 8 Tipps

1. Sorge für natürliche Deckung und Schutz in deinem Garten

Wie Anfangs bereits geschildert, sind Eichhörnchen sehr scheue und vorsichtige Tiere. Sie suchen sich daher Plätze aus, an denen sie optimal vor Feinden geschützt sind und an denen sie sich gut verstecken können. Das A und O ist also, dass du in deinem Garten genügend Versteckmöglichkeiten für die kleinen Hörnchen zur Verfügung stellst, wenn du möchtest, dass sie sich in deinem Garten wohl fühlen.

Eichhörnchen an einem Baumstamm
Eichhörnchen an einem Baumstamm

Hohe und dichte Sträucher, Büsche und Gras bieten zum Beispiel einen natürlichen Schutz. Außerdem solltest du optimalerweise Bäume in deinem Garten haben. Denn Eichhörnchen bauen ihre Kobel am liebsten hoch oben in den Baumkronen. Sollte dies bei dir nicht der Fall sein, kannst du ihnen aber auch andere Nistmöglichkeiten bereitstellen. Mehr dazu erfährst du in unserem Tipp Nr. 5

2. Stelle ein Futterhaus auf

Eichhörnchen lieben Essen und ganz besonders lieben sie natürlich Nüsse! Sie fressen zwar so gut wie alles was sie finden, aber Nüsse sind für die kleinen Nager überlebenswichtig. In städtischen Gebieten ist es allerdings so, dass sie oftmals nicht genügend Futter finden. Vor allem in den kalten Wintermonaten wird es für unsere Eichhörnchen oft schwer, genügend Nahrung zu finden. Sie fangen zwar bereits im Herbst damit an, Vorräte anzulegen, finden diese aber oftmals nicht wieder. Aber auch im Sommer kann man den Eichhörnchen etwas Gutes tun. Indem man ihnen geeignetes Obst anbietet, kann man ihnen an heißen Tagen wichtige Flüssigkeit bereitstellen.

In diesem Artikel erfährst du alles über geeignetes Futter für Eichhörnchen: Was fressen Eichhörnchen? Alles was du wissen musst!

Eichhörnchen mit Nuss
Eichhörnchen mit Nuss

Am besten ist es, wenn man dafür eine geeignete Futterstation für Eichhörnchen im Garten einrichtet. Es gibt verschiedenen Futterhäuser mit unterschiedlichen Mechanismen, die man an einem erhöhten Platz, wie beispielsweise an einem Baum, anbringen kann.

Hier habe ich dir die besten Futterhäuser für Eichhörnchen zusammengestellt: Meine TOP 5 Eichhörnchen Futterhäuser und Nistkästen

Bis ein Eichhörnchen dein Futterhäuschen gefunden hat, kann es allerdings eine Weile dauern. Am Anfang werden vielleicht auch nur wenige Nüsse entnommen, mit der Zeit wirst du aber feststellen, dass die süßen Hörnchen immer wieder zur Futterstation kommen und sich daran bedienen. Falls du Eichhörnchen an einer anderen Stelle siehst und merkst, dass sie dein Futterhäuschen nicht finden, kannst du versuchen eine „Nussspur“ zu legen, um sie so in die richtige Richtung zu locken. Alternativ kannst du auch das Futterhäuschen an einer anderen Stelle anbringen.

Außerdem solltest du darauf achten, dass du dich nicht ständig in der Nähe des Futterhäuschens aufhältst, denn das verschreckt die Hörnchen eher, als dass es sie anlockt.

3. Stelle Wasser bereit

Das Bereitstellen von Wasser ist immer eine gute Möglichkeiten Eichhörnchen in den Garten zu locken, sowohl im Winter als auch im Sommer. Wenn es im Winter besonders kalt ist, kann es passieren, dass natürliche Wasserquellen zufrieren. Im Sommer kann es zu längeren Dürrephasen kommen und besonders heiße Temperaturen machen auch unserer heimischen Tierwelt zu schaffen.

Wasser stellst du am besten in einer flachen Schale zur Verfügung. Achte darauf, dass du einen Platz wählst, der gut geschützt ist und an dem es genügend Fluchtmöglichkeiten sowie Versteckmöglichkeiten gibt. Das Wasser solltest du selbstverständlich regelmäßig wechseln und auch die Schale sollte immer sauber gehalten werden.

Eichhörnchen an der Wassertränke
Eichhörnchen an der Wassertränke

Eine Schale mit Wasser lockt dann auch zahlreiche andere durstige Tiere an und schnell wirst du auch viele unserer heimischen Vogelarten an der Tränke beobachten können.

Möchtest du noch einen Schritt weitergehen, kannst du auch einen kleinen Teich in deinem Garten anlegen. Das ist ein wunderbares DIY-Projekt für den Frühling und hübscht jeden Garten auf!

5. Stelle einen Nistkasten zur Verfügung

Wie bereits erläutert, bauen Eichhörnchen ihre Kobel am liebsten in Bäumen oder nutzen vorhandene Baumhöhlen, um sich ein Nest einzurichten. Solltest du in deinem Garten aber keine geeigneten Bäume zur Verfügung haben, kannst du den kleinen Nagetieren auch einen Nistkasten zur Verfügung stellen. Eichhörnchen beginnen bereits ab Januar sich einen geeigneten Partner zu suchen und dann schließlich auch mit dem Bau eines Kobels. Im Februar kommen dann die kleinen Baby-Eichhörnchen auf die Welt und müssen für die nächsten Wochen im Kobel versorgt werden. Das Bereitstellen von geeigneten Nistkästen zu dieser Jahreszeit ist also optimal, um Eichhörnchen in den Garten zu locken.

Hier findest du meine Empfehlungen für geeignete Nistkästen:

Aber nicht nur zur Paarungszeit im Januar sind Nistkästen eine optimale Unterstützung für Eichhörnchen. Wie wir bereits geschrieben hatten, bauen Eichhörnchen immer gleich mehrere Nester auf einmal. Dein Nistkasten wird also das ganze Jahr über genutzt. Im Sommer freuen sich Eichhörnchen über ein schattiges Plätzchen, um Mittagsschlaf zu halten und im Winter kuscheln sie sich gerne im Nest ein, um sich vor der Kälte zu schützen.

Du siehst, ein Nistkasten ist also eine großartige Möglichkeit, Eichhörnchen in deinen Garten zu locken. Achte allerdings darauf, dass du ihn an einem geeigneten Ort anbringst und dass keine Feinde dorthin gelangen können. Mehr zur Anbringung von Nistkästn erfährst du hier.

6. Pflanze die richtigen Bäume

Vielleicht bist du aktuell aber auch an der langfristigen Gartenplanung und überlegst dir einen Baum anzupflanzen. Ist es dein Ziel, zukünftig Eichhörnchen ein schönes Zuhause zu bieten gibt es hinsichtlich der Wahl des Baumes einiges zu beachten.

Eichhörnchen im Baum
Eichhörnchen im Baum

Nicht jeder Baum ist für Eichhörnchen geeignet. Es liegt wohl auf der Hand, dass Nussbäume eine sehr hohe Anziehungskraft auf Eichhörnchen haben werden, denn Eichhörnchen lieben Nüsse! Am liebsten fressen sie Eicheln, Zirbelnüsse, Haselnüsse oder Walnüsse. Bäume mit hohen Verzweigungsstrukturen werden außerdem besonders gerne von Eichhörnchen genutzt, da sie ihnen den Bau des Nestes erleichtern.

Eichen eignen sich zwar besonders gut, sind aber für die meisten heimischen Gärten zu groß. Gute Alternativen sind Bäume Haselnussbäume, Buche, Maronenbäume und Walnussbäume an.

Mit dem Pflanzen von Bäumen kannst du außerdem einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zum Vogelschutz leisten!

7. Biete ausreichend Platz zum Klettern und Verstecken

Alte Baumbestände, Hecken und Sträucher bieten nicht nur Eichhörnchen einen geeigneten Lebensraum, sondern sind auch für einen vogelfreundlichen Garten unverzichtbar. Sie bieten den Tieren viel Schatten im Sommer sowie natürlichen Schutz vor Feinden.

Möchtest du Eichhörnchen in den Garten locken, sollte dein Garten so naturnah wie möglich sein. Aufgeräumte Gärten mit wenig Pflanzen, Holz und Laub wird keine heimischen Tiere anziehen. Versuche deinen Garten so wild wie möglich zu halten und du wirst schon bald viele Eichhörnchen herumspringen sehen.

8. Sorge für Ruhe

Auch diesen letzten Tipp solltest du beherzigen, denn du kannst mit deinem Verhalten, in wesentlichem Maße dazu beitragen, ob Eichhörnchen in deinen Garten kommen oder nicht. Hast du Haustiere wie Katzen oder Hunde solltest du versuchen, sie von den Eichhörnchen fern zu halten. Beispielsweise indem sich deine Haustiere nur in einem bestimmten Bereich des Gartens aufhalten dürfen.

Auch deinen Kindern solltest du erklären, sich ruhig zu verhalten, wenn sie ein Eichhörnchen sichten. Nichts schreckt ein Eichhörnchen mehr ab wie schreiende und herumspringende Kinder 😉 Eichhörnchen solltest du also immer mit einem gewissen Abstand beobachten.

Eichhörnchen im Futterhaus
Eichhörnchen im Futterhaus

Irgendwann wirst du wissen, zu welchen Tageszeiten die Eichhörnchen bei dir im Garten vermehrt aktiv sind. Dann kannst du versuchen sie an deine Anwesenheit zu gewöhnen. Das heißt, du kannst dich im Garten aufhalten solltest aber immer Abstand halten und ihnen nicht zu nahekommen. Mit der Zeit werden die kleinen Hörnchen merken, dass du ihnen nichts tust und du kannst gemeinsam mit ihnen Zeit im Garten verbringen und sie beim Herumtollen beobachten.

Du brauchst aber nicht unbedingt einen Garten, um Eichhörnchen anzulocken! Die süßen Nager werden natürlich auch auf deinen Balkon kommen, wenn du ihnen gute Gründe dafür gibst. Wir stellen zum Beispiel Futter und Wasser auf dem Balkon bereit und seit einiger Zeit haben wir regelmäßig Besuch von einem kleinen Eichhörnchen. Wir haben ihn übrigens Willbur getauft 🙂

Möchtest du mehr zu Eichhörnchen erfahren? Dann schau dir doch unseren ausführlichen Steckbrief zu Eichhörnchen oder unsere 3o interessante und lustige Fakten zu Eichhörnchen!

2 Kommentare

  • Patricia

    Ich habe seit letztem Jahr immer wieder die niedlichen Besucher suf meiner Terrasse. Ich verwöhne sie mit geschenkten Walnüssen, mit Haselnüssen und bereits geknackten Walnüssen. Obst kommt auch oft dazu, aber sie sind wie verrückt hinter den Walnüssen her. Zum Glück habe ich bei einem Krankenhausaufenthalt eine ganz nette Niederländerin kennengelernt, die im Garten einen Walnussbaum haben. Von ihr bekomme ich Massen von Walnüssen, sie wohnt leider 2 Stunden von mir entfernt. Aber sie ist so lieb und hat mir mit ihren Mann im Frühjahr eine ganze Menge gebracht. Da ich 3-4 Hörnchen zu Besuch bekomme, waren die Walnüssen innerhalb von 5 Monaten gegessen. Sie sollten bis zum Winter halten. So fahre ich morgen mit dem Zug zu ihr, bepackt mit einem gr. Koffer und einem gr. Rucksack. Dann haben die kl. Hörnchen wieder ihr geliebtes Futter für eine Weile. Ich liebe diese Eichhörnchen so sehr, ich versuche ihnen ihre Ruhe zu lassen. Leider ist mein Nachbar sehr laut, aber zum Glück nicht immer anwesend. Die Hörnchen kommen mind. 3- 4 mal tgl. gucken, ob Wasser und Futter da sind. Ich verteile die Nüsse immer auf einem hohen Wäscheständer. Da krabbeln und springen sie gerne bei ihrer Suche. Liebe Grüße Patricia

    • Alina & David

      Hallo Patricia,

      das ist ja super! Ja, Eichhörnchen lieben einfach Walnüsse 😉
      Genau, achte immer darauf, dass du das Futter so auslegst, dass die Hörnchen vor Raubtieren, wie bspw. Katzen, geschützt sind. Und Wasser ist im Sommer auch immer ganz wichtig.

      Wir wünschen dir weiterhin ganz viel Freude mit deinen Gartenbesuchern!

      Liebe Grüße
      Alina & David

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.