Der Buchfink – Steckbrief

Der Buchfink ist ein kleiner, lebhafter Vogel mit einem schönen Gesang, der zu den beliebtesten Vögeln in ganz Europa zählt. Er ist etwa so groß wie der Haussperling, insgesamt jedoch schlanker. Der männliche Vogel hat außerdem ein prächtiges, buntes Federkleid. Hier stechen vor allem seine rosarote Unterseite und sein blaugrauer Kopf hervor. Vom Bergfinken unterscheidet sich der Buchfink durch seine weiße Schwanzaußenkante, welche im Flug besonders gut zu sehen sind.

Der Buchfink gehört zu den Singvögeln. Am liebsten ruft er von einem erhöhten Platz aus. Besonders an seinem Gesang ist, dass dieser je nach Region einen eigenständigen Dialekt aufweist. Buchfinke lernen nämlich von anderen Männchen beziehungsweise von ihren Vätern. Außerdem wird dem Buchfinken die Fähigkeit nachgesagt, mit seinem sogenannten „Regenruf“ das Wetter vorherzusagen.

Der Buchfink ist außerdem ein äußerst schlauer Vogel. Als Nistplatz wählt er meist die direkte Nähe zu seinen Feinden wie bspw. dem Sperber. Denn die Raubvögel gehen nicht in der Nähe ihres eigenen Brutplatzes jagen, sodass sich der Buchfink in der Nähe sicher fühlt.

 

 

 

Allgemeine Fakten

Klasse

Vogel

Ordnung

Sperlingsvögel

Unterordnung

Singvögel

Gattung

Edelfinken

Familie

Finken

Art

Buchfink

Bestand

Nicht gefährdet

Lebenserwartung

Bis zu 5 Jahre / in Gefangenschaft bis zu 10 Jahre

Gewicht

18 – 25 g

Größe

14 – 16 cm

Äußere Merkmale

Federkleid

Oberseite: Kastanienbraun, weißer Schulterfleck

Unterseite: bräunlich-rosa bis rotbraun

Kopf: graublau / bräunlich-grau

 

Flügel: weiße Flügelbinden

Körperbau

klein

Schnabel

stahlblau

Füße

fleischfarben

Flügelspannweite

21 – 25 cm

Leben und Verhalten

Vorkommen

Europa, Nordafrika, Westasien

Lebensraum

Wälder, Dickichte, Hecken, Gärten und Obstanbauflächen

Brutplatz

Astgabeln, dichte Sträucher

Lebensweise

Standvogel / Kurzstreckenzieher

Verhalten

Tagesaktiv

Besonderheiten

pickt mit schnellen rhythmischen Kopfbewegungen am Boden nach Futter

Stimme

Vielfältiges Repertoire an Rufen, laut und schmetternd

Flugart

wellenförmig

Fähigkeiten

Wettervorhersage

Nahrung

Pflanzliche Nahrung

u.a. Bucheckern, Sämereien, Beeren

Tierische Nahrung

u.a. Insekten, Spinnen, Raupen, Larven

Fortpflanzung

Paarungszeit

April bis Juni

Eiablage

4 – 5 Eier

Brutdauer

11-13 Tage

Aufzucht

14 Tage  

Bedrohung

Natürliche Feinde

Parasiten, Sperber, Katze, Falke, Elster, Wiesel, Rabenvögel

Mensch

Reduktion des natürlichen Lebensraums, Abholzung der Wälder, Insektizide, Pestizide

Natur

Wetter, Infektionskrankheiten, Klimawandel

Teile diesen Artikel

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo Awin