Bunte Vögel in Deutschland

Gerade zu Beginn des Frühlings wird das Zwitschern in der Natur immer lauter – und das nicht ohne Grund: Die Männchen werben zu dieser Jahreszeit um ein potenzielles Weibchen, indem sie lauthals singen und zwitschern. Aber nicht nur ihr Gesang soll das Weibchen überzeugen, sondern auch ihr buntes Federkleid. Das ist auch der Grund dafür, dass vor allem die männlichen Vögel viel ausgeprägtere und kräftigere Farben aufweisen. Während die Weibchen oftmals sehr schwache und unscheinbare Farben haben, fallen die männlichen Vögel durch ein farbenprächtiges Federkleid auf.

Wenn wir an bunte Vögel denken, kommen uns zunächst die exotischen Arten wie Papageien oder Kolibris in den Sinn. Aber nicht nur in tropischen Gebieten der Welt gibt es farbenfrohe Vögel, sondern auch bei uns in Deutschland! Denn unsere heimische Vogelwelt ist äußerst variantenreich: wir haben kleine und große Vögel, Singvögel oder Raubvögel, Vögel die am Land und Vögel die am Wasser leben und wir haben natürlich auch einfarbige Vögel und bunte Vögel.

In diesem Artikel möchten wir euch die schönsten bunten Vögel vorstellen, die es hier bei uns in Deutschland gibt.

Diese Vögel haben ein buntes Federkleid

Bienenfresser
Eisvogel
Blaukehlchen
Blaumeise
Buntspecht
Gimpel
Kernbeißer
Stieglitz

Der Bienenfresser

Bienenfresser
Bienenfresser

Der Bienenfresser ist wohl einer der farbenprächtigsten Vögel, die es hier bei uns und in ganz Europa zu finden gibt. Tatsächlich stammt der Bienenfresser aus den Tropen und Subtropen ist aber seit den 90er Jahren auch wieder hierzulande zu finden. Allerdings ist seine Population mit nur 350 Paaren sehr klein. Daher ist der Vogel eine Seltenheit und man muss Glück haben, ihn zu Gesicht zu bekommen. Er gehört zu den sogenannten Rackenvögeln, das sind vorwiegend tropische und sehr bunte Vögel mit unterschiedlichen Lebensweisen.

Mit seinen ca. 28 Zentimetern ist der Bienenfresser recht klein. Farblich besonders hervorstechen tut sein leuchtend türkisfarbener Bauch und Brustbereich. Scheitel, Nacken, Rücken und Flügel sind rostbraun bis orange, die Kehle ist leuchtend gelb mit schwarzem Rand.  Sein langer schwarzer Schnabel ist spitz und leicht gebogen.

Seinen Namen verdankt der kleine bunte Vogel seinen Nahrungsgewohnheiten: Er jagt mit Vorliebe Bienen, aber auch andere fliegende Insekten.

Der Eisvogel

Eisvogel
Eisvogel

Auch der Eisvogel gehört zu den Rackenvögeln und besticht ebenfalls durch ein wunderschönes buntes Federkleid.

Besonders beeindruckend ist seine kobaltblaue bis türkisfarbene Oberseite, welche je nach Lichteinstrahlung unterschiedlich schillert, sodass der kleine Vogel in spektakulären Blautönen leuchtet. Auf dem Rücken befindet sich außerdem ein leuchtend blauer Streifen. Der Oberkopf, die Schultern sowie die kurzen Schwanzfedern sind dunkelblaugrün bis grünblau und an den Kopffedern befinden sich azurblaue Querbänder sowie an den Flügeldecken azurblaue Spitzen.  Die Unterseite des Eisvogels hingegen ist rostrot, kastanien- bis goldbraun und steht damit in farblichem Kontrast zu seiner Oberseite.  Die rotbrauen Ohrdecken und die weißen Halsseitenflecken sowie der blaugrüne oder blauen Bartstreifen sind weitere bunte Merkmale des Eisvogels. Auf der Stirn befindet sich zudem vor jedem Auge ein goldbrauner Punkt.

Der Eisvogel ist zwischen 17 und 20 cm groß und damit etwas größer als ein Sperling. Das besondere an ihm ist seine Nahrung, denn er frisst am liebsten kleine Fische. Sein bevorzugter Lebensraum ist daher in der Nähe von offene Süßwasserquellen, in denen er genügend Kleinfische findet, um sich und seine Brut zu ernähren.

Wenn du mehr über den Eisvogel wissen möchtest, dann schau dir doch unseren ausführlichen Steckbrief zum Eisvogel an.

Das Blaukehlchen

Blaukehlchen
Blaukehlchen

Das Blaukehlchen ist ein kleiner Sperlingsvogel und besticht, wie der Name schon verrät, durch seine leuchtend blaue Kehle. Aber auch dieser bunte Vogel ist nicht leicht zu finden, denn er lebt am liebsten versteckt im Gebüsch. Mit einer Größe von 13–14 cm ist das Blaukehlchen ähnlich groß wie das Rotkehlchen.

Beide Geschlechter haben einen auffälligen weißer Überaugenstreif und eine rostbraune Binde unter der Blaufärbung an der Brust. Allerdings ist nur beim Männchen die Kehle leuchtend blau. Je nach Unterart besitzen sie darauf einen roten, weißen oder gar keinen Fleck. Die Oberseite des Blaukehlchens ist in einem matten Grau-Braun gefärbt.

Die Blaumeise

Blaumeise
Blaumeise

Die Blaumeiste gehört wohl zu den beliebtesten und häufigsten Gartenvögeln in Deutschland. Der kleine bunte Vogel ist äußerst quirlig und neugierig und oft an der Futterstation oder an Meisenknödel zu entdecken. Aufgrund seiner Farbe kann er durchaus zu den bunten Vögeln gezählt werden.

Besonders auffallend ist der blaue Scheitel und die leuchtend gelbe Brust sowie die blauen Flügel- und Schwanzfedern. Diese Farbkombination macht die Blaumeise unverwechselbar und sehr hübsch anzusehen. Männchen und Weibchen sehen fast gleich aus, aber wie so oft, sind die Farben des Männchens etwas leuchtender und die der Weibchen etwas matter ausgeprägt.

Hier findest du einen ausführlichen Steckbrief zur Blaumeise.

Der Buntspecht

Buntspecht
Buntspecht

Der Buntspecht ist die am wenigsten spezialisierte heimische Spechtart und deshalb auch die am häufigsten vorkommende. Die Wahrscheinlichkeit einen Buntspecht zu entdecken ist daher relativ groß. Auch er kann aufgrund seines mehrfarbigen Federkleids zu den bunten Vögeln gezählt werden, auch wenn seine Farben nicht ganz so exotisch sind.

Sein Gefieder ist hauptsächlich schwarzweiß mit einem hellbraunen Bauch, der in farblichen Kontrast zu dem restlichen Körper steht. Auffallend sind jedoch der rote Nackenfleck des Männchens sowie die leuchtend tiefroten Unterschwanzdecken. Die Wangen sind weiß gefärbt und an den Halsseiten befinden sich schwarze Bartstreifen.  

Hier noch ein interessanter Fakt zum Buntspecht: Wusstest du, dass die Zunge eines Buntspechtes etwa viermal so lang wie sein Schnabel ist?

Der Gimpel

Gimpel
Gimpel

Der Gimpel oder auch Dompfaff oder seltener Blutfink genannt, ist ein weiterer auffallend bunter heimischer Vogel, der zu den Finken gehört.

Der kleine Vogel mit seinem kompakten und kräftigen Körperbau besticht vor allem durch sein strahlend rosarotes Gefieder an Brust, Kehle, Wange und Bauch. Der Kopf hingegen ist tiefschwarz und der Bürzel ist weiß. Das Männchen hat zudem einen blaugrauen Rücken, eine Weißfärbung an den Flügelbinden, am Unterbauch sowie an den Unterschwanzdecken. Das Weibchen hingegen ist am Rücken bräunlich bis grau gefärbt – Brust und Unterseite sind mehr oder weniger graubraun getönt. Außerdem besitzt er einen kräftigen schwarzen Schnabel.

Er überwintert in Deutschland und man kann ihn zu dieser Jahreszeit mit etwas Glück an der Futterstation entdecken.

Der Kernbeißer

Kernbeißer
Kernbeißer

Der Kernbeißer kann ebenfalls zu den bunten Vögeln gezählt werden, denn sein Gefieder weist unterschiedliche Farben auf. Auch wenn diese nicht besonders knallig und leuchtend sind, ist sein Federkleid sehr hübsch und auffallend. Seinen Namen verdankt er aber einem anderen äußerst hervorstechendem Merkmal, und zwar seinem kräftigen Schnabel, mit dem der Kernbeißer sogar Kirschkerne knacken kann! Er ist unser größter heimischer Fink.

Der Vogel hat einen gelbbraunen Kopf und einen dunkelbraunen Rücken. Dazwischen befindet sich ein graues Nackenband. Der Bauch und die Brust sind bräunlich / beige gefärbt und die Schwanzfedern sind von unten weiß. Der Körper ist generell matt hellbraun, die Armschwingen sind blau und die Handschwingen sind schwarz. Auffallend ist außerdem sein schwarzer Kinnfleck.

Der Stieglitz

Stieglitz
Stieglitz

Der Stieglitz gehört zu den Ganzjahresvögeln und ist daher sowohl im Sommer als auch im Winter bei uns zu finden. Er gehört zu den Singvögeln und sein Gesang kann das ganze Jahr über gehört werden. Mit seinen ca. 13 Zentimetern ist der Vogel äußerst klein und sogar noch etwas kleiner als der Spatz. Auch er weist in seinem Gefieder unterschiedliche Farben auf und gehört für uns daher ebenfalls zu den bunten Vögeln.

Aufgrund seines farbenfrohen Gefieders gehört er zu den buntesten Singvögeln in Deutschland. Dabei ist vor allem seine leuchtend rote Gesichtsmaske auffallend. Beim Männchen ist diese größer und ausgeprägter als beim Weibchen. Der Kopf des Stieglitzes ist schwarz. Rücken und Brust sind hellbraun, der Bauch und der Bürzel sind weiß gefärbt. Die schwarzen Flügel weisen eine deutlich abgesetzte breite, leuchtend gelbe Binde auf. Der Schwanz ist ebenfalls schwarz und hat an den äußeren zwei bis drei Steuerfedern weiße Abschnitte. Der Schnabel des Stieglitzes ist elfenbeinfarben bis graurosa.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Roter Vogel – welche Vogelarten haben ein rotes Federkleid?

Blauer Vogel – diese Vögel haben ein blaues Federkleid

Gelber Vogel – diese Vogelarten haben ein gelbes Federkleid

Grüner Vogel – diese Vögel haben ein grünes Federkleid

Teile diesen Artikel

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo Awin