Die Blaumeise – Steckbrief

Die Blaumeise gehört zu den wohl bekanntesten heimischen Vögeln und hält sich liebend gerne in unseren Gärten auf. Vor allem wenn du ein Vogelfutter-Haus oder Meisenknödel in deinem Garten bereitgestellt hast, kannst du die Blaumeise gut beobachten. Sie fällt vor allem durch ihr freches Verhalten auf, was nicht selten zu kleinen Streitereien mit anderen Vogelarten führt – vor allem am Futterplatz.

Die Blaumeise ist ein sehr kleiner und vor allem leichter Vogel. Mit ihren max. 12 Gramm wiegt sie weniger als ein Päckchen Backpulver! Dafür ist sie aber umso aktiver. Ihr lebhafter Charakter gepaart mit ihrem wunderschön bunten Federkleid macht sie zu einem der auffälligsten Vögel in Deutschland. Sie kann nie stillsitzen und klettert flink über kleine Äste, oft auch kopfüber. Vom Aussehen ähnelt sie der Kohlmeise, welche aber deutlich plumper ist.

Dem abwechslungsreichen Gesang des kleinen Singvogels kannst du schon früh am Morgen lauschen. Wenn du Blaumeisen in deinen Garten anlocken möchtest, solltest du neben einem Vogelfutterhaus auch Nistkästen zur Verfügung stellen, sodass der Vogel im Frühjahr geschützt brüten kann.

Hier findest du einen Steckbrief mit allen wichtigen Informationen zur Blaumeise.  

 

 

 

Allgemeine Fakten

Klasse

Vogel

Ordnung

Sperlingsvögel

Gattung

Cyanistes

Familie

Meisen

Art

Blaumeise

Bestand

Nicht gefährdet

Lebenserwartung

3-5 Jahre

Gewicht

11 bis 12 Gramm

Größe

Circa 12 cm

Äußere Merkmale

Federkleid

Oberseite: blau-grüner Rücken

Unterseite: gelb, dunkler Strich über Brust und Bauch

 

Flügel:  blau mit einer weißen Flügelbinde

 

Gesicht: weiß mit schwarzem Augenstreif

Kopf

klein

Körperbau

Klein und kompakt

Schnabel

Kurz und hoch / dunkel-hornbraun

Füße

Dunkel-blaugrau

Flügelspannweite

20 cm

Leben und Verhalten

Vorkommen

Europa sowie Nordafrika, kanarische Inseln und in Teilen Asiens

Lebensraum

Laub- und Mischwälder mit hohem Eichenanteil, Parks und Gärten

Brutplatz

Baumhöhlen, Nistkästen

Lebensweise

saisonal monogam

Zugverhalten

Standvogel

Verhalten

Tagesaktiv, frech, großes Aggressionspotential

Flug

bogenförmig und relativ langsam

Besonderheiten

Klettern flink und oft auch kopfüber

Stimme

Abwechslungsreicher Gesang

Nahrung

Pflanzlich

u.a. Samen, Körner, Samen, Beeren

Tierisch

u.a. Insekten und deren Larven

Fortpflanzung

Paarungszeit

April bis Juni

Eiablage

Bis zu 15 Eier

Brutdauer

15 Tage

Aufzucht

20 Tage 

Bedrohung

Fressfeinde

Buntspecht, Sperber, und andere Greifvögel, Wiesel, Marder, Katzen

Mensch

Pestizide, Vernichtung natürlicher Nistplätze

Natur

Wetter, kalte Winter, Infektionskrankheiten, Parasiten

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.