Grüner Vogel – diese Vögel haben ein grünes Federkleid

Du hast einen kleinen grünen Vogel bei dir im Garten entdeckt und möchtest wissen, was für eine Vogelart das war? Es könnte der Grünfink, die Kohlmeise, der Halsbandsittich, der Erlenzeisig oder ein Grünspecht gewesen sein. Im Folgenden stelle ich dir heimische Vögel mit einem grünen Federkleid vor, die du in deinem Garten in Deutschland antreffen kannst. Vielleicht ist dein Vogel ja dabei!

Grüne Vogelarten in Deutschland

Unsere heimischen Vögel sind vielseitig und bunt. Viele von ihnen haben ein prächtiges Federkleid in unterschiedlichen Farben. Für viele Vogelbeobachter ist die Farbe eines Vogels das erste Kriterium, das ins Auge sticht. Gerade wenn es darum geht, Vögel oder Singvögel zu identifizieren ist die Farbe der der Ober- und Unterseite sowie des Kopfes eines Vogels ein wichtiges Merkmal. Aber auch bestimmte Zeichnungen und Musterungen, die Farbe des Schnabels, der Beine oder des Schwanzes, helfen bei der Bestimmung eines Vogels.

Zu beachten ist jedoch, dass sich das Federkleid eines Weibchens von dem des Männchens unterscheiden kann. In der Regel weist der männliche Vogel ein bunteres und kräftigeres Federkleid auf als das Weibchen. Außerdem sind bei manchen Arten das Sommergefieder und das Wintergefieder unterschiedlich.

In diesem Artikel geht es nun jedoch um grüne Vögel, also Vogelarten, die ein auffällig grünes Federkleid haben. Dabei kann das grün auch ins gelbliche oder bräunliche übergehen und unterschiedliche Schattierungen annehmen.

Da grüne und gelbe Vögel manchmal nur sehr schwer zu unterscheiden sind, haben wir dir hier die häufigsten gelben Vögel aufgelistet.

Falls du also einen grünen Vogel im Garten, Park, Wald oder vielleicht sogar in der Stadt gesichtet hast und dich nun fragst, welcher Vogel das gewesen sein könnte, möchte ich dir hier eine Auswahl der häufigsten grünen Vogelarten in Deutschland inklusive Bild vorstellen.

Der Grünfink

Grünfink

Wie der Name schon verrät besticht der Grünfink mit einem grünen Federkleid. Das Männchen ist an Brust und Bauch gelbgrün und am Rücken moosgrün. An den Handschwingen und den seitlichen Schwanzfedern sind leuchtend gelbe Federn zu sehen. Das Weibchen hingegen ist gräulich grün, mit bräunlichem Mantel und weniger gelben Federn an Flügeln und Schwanz. Der kräftige Schnabel ist blassrosa bis elfenbeinfarben.

Einen ausführlichen Steckbrief zum Grünfink findest du hier.

Der Halsbandsittich

Halsbandsittich

Der Halsbandsittich gehört wohl zu den auffälligsten grünen Vögeln in Deutschland und hat darüber hinaus eine ganz besondere Geschichte: Der Halsbandsittich ist ein Nachfahre entflohener Käfigtiere, die sich in Deutschland in den letzten Jahren stark vermehrt haben. Besonders häufig findet man diese Papageien-Art in der Region Heidelberg. Aber auch in der gesamten Rheinebene leben mittlerweile tausende wilder Halsbandsittiche. Ursprünglich kommen sie aus den Savannengebieten Afrikas und dem indischen Subkontinent. Dennoch fühlen sie sich in Deutschland äußerst wohl und sind vielfach zu beobachten. Aufällig ist natürlich sein giftgrünes Federleid sowie der knallrote Schnabel und der lange Schwanz. Dieser Vogel sticht mit seinem exotischen Aussehen sofort ins Auge.

Du hast einen roten Vogel gesehen? Hier stelle ich dir häufige rote Vogelarten vor.

Der Grünspecht

Grünspecht

Auch hier verrät der Name schon einiges über das Aussehen dieses Vogels. Sein Rücken ist dunkelgrün, die Brust hingegen ist blass hell- bis graugrün gefärbt. Die Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen sind gering. Beim Männchen ist der Wangenfleck rot mit einem schwarzen Rand, beim Weibchen ist dieser Wangenfleck einfarbig schwarz. Allerdings leben Grünspechte am liebsten in den Höhlen alter und dicker Bäume und ernähren sich von Ameisen. Die Wahrscheinlichkeit, einen Grünspecht im eigenen Garten anzutreffen ist also eher gering. Wenn du aber natürlich in der Nähe eines Waldes wohnst, kann es durchaus sein, dass ein Grünspecht den Weg in deinen Garten gefunden hat.

Du hast einen blauen Vogel gesehen? Dann habe ich dir hier die häufigsten blauen Vögel aufgelistet.

Die Kohlmeise

Diesen Vogel kannst du daran erkennen, dass er vergleichsweise groß ist und leicht plump wirkt. Der Kopf ist glänzend schwarz mit einem weißen Wangenfeld. Die Unterseite ist leuchtend gelb und wird von einem schwarzen Längsstreifen unterbrochen. Der Rücken der Kohlmeise ist moosgrün, und über den blaugrauen Flügeln befindet sich eine weiße Binde. Wie du siehst, weist die Kohlmeise unterschiedliche Farben auf. Da der Rücken jedoch grün gefärbt ist habe ich ihn mit in diese Liste aufgenommen.

Einen ausführlichen Steckbrief zur Kohlmeise findest du hier.

Kohlmeise

Der Erlenzeisig

Dieser Vogel fällt durch die grüngelbe Färbung an Oberseite und Brust auf. Die Unterseite ist hellgelb gefärbt. Die dunkle Strichelung an Rücken und Bauch ist gut erkennbar. Im Flug sind breite gelbe Flügelbinden sichtbar. Die Männchen tragen an Stirn, Scheitel und Kinn schwarz, die Weibchen graugrün. Die schwarzen Schwanzfedern sind gelb gerändert.

Erlenzeisig

Vögel im Garten erkennen

Damit du die Vögel in deinem Garten besser erkennen kannst gibt es einige Merkmale, auf die du besonderes achten solltest. Hier gilt: Ganz genau hinschauen, denn manchmal ist es gar nicht so leicht den entscheidenden Unterschied zu erkennen. 

Das wichtigste Kriterium ist sicherlich die Farbe des Gefieders (weiß, beige, grau, blau, gestreift, gepunktet, grün, braun). Aber auch den Schnabel solltest du dir genauer ansehen: ist er eher kurz oder lang? Welche Farbe hat er? Schwarz, rot, gelb oder orange? Wichtig ist außerdem die Größe des Vogels. Ist er recht zierlich und klein oder etwas größer und kräftiger?

In diesem Artikel erkläre ich dir in fünf Schritten, wie du Gartenvögel identifizieren kannst. Ich bin sicher, dass du mit ein wenig Übung bald alle deine Vögel im Garten identifizieren kannst!

Vogelbeobachtung – Vögel einfach identifizieren

Vielleicht entwickelst du ein größeres Interesse an der Beobachtung von Vögeln und möchtest es zu deinem Hobby machen. Der beste Ort mit der Vogelbeobachtung anzufangen und die Identifizierung von Vögeln zu erlernen ist sicherlich der eigene Garten.

Irgendwann bekommst du ein Gefühl dafür und kannst die Vögel viel schneller identifizieren. Du kennst dann ihre Namen und wirst die charakteristischen Merkmale wie die Form, die Farben und auch das Verhalten sowie den Klang ihres Gesangs mit den Vogeln in Verbindung bringen.  

Du möchtest etwas für den Schutz deiner Gartenvögel tun? Dann schau doch mal bei unserem Artikel zum Vogelschutz vorbei!

So wirst du schließlich feststellen, dass es mehrere Vögel einer bestimmten Art gibt, wie beispielsweise die Kohlmeise, die Blaumeise, die Haubenmeise, die Tannenmeise, die Sumpfmeise und viele weitere Meisen-Arten.

Du siehst, Vogelbeobachtung kann ein spannendes Hobby sein und ist auch für Kinder geeignet! Geht gemeinsam raus in die Natur und lernt die zahlreichen Vogelarten in Deutschland kennen und lieben! Es ist wirklich ganz einfach und du brauchst kein besonderes Vorwissen oder Equipment. 😊

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Welche Vögel überwintern in Deutschland?

Vogelschutz – Wie du Vögel schützen kannst

Was dürfen Vögel nicht fressen?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.