Vogelschutz – Wie du Vögel schützen kannst

Unsere heimischen Vögel sind äußerst vielseitig und es macht Spaß sie im eigenen Garten zu beobachten. Vögel sind aber auch ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems.

Der Mensch macht es den Vögeln nicht leicht, denn sie sind besonders anfällig für Veränderungen in ihrer Umgebung. Die Verschmutzung von Boden, Wasser und der Luft sowie die Zerstörung von Wäldern und die zunehmende Urbanisierung führen dazu, dass der natürliche Lebensraum der Vögel immer weiter eingeschränkt wird.

Wir als Gartenbesitzer können ihnen aber glücklicherweise mit ein paar einfachen Maßnahmen helfen, und so unsere heimische Vogelwelt schützen. Denn Vogelschutz muss nicht immer aufwendig sein!  

Vögel im Garten schützen

Kennzeichne deine Fenster

Jeder von uns hat das schon einmal erlebt: Es macht einen lauten Knall und ein kleiner Vogel liegt reglos auf dem Boden: Er ist gegen das Fenster gefloge. Eine häufige Todesursache von Vögeln, die sich aber leicht verhindern lässt!

Ursache für die häufige Kollision mit Fenstern ist, dass ein Vogel, der auf ein Fenster schaut, die Scheibe als Hindernis nicht erkennen kann. Vielmehr sieht er die Reflexion des Bodens und des Himmels und denkt er hätte freie Bahn. Ein Zusammenstoß mit dem Fenster führt fast immer zum Tod, und wenn dies nicht der Fall ist kann der Vogel schwere Schäden am Kopf davontragen.

Vogelaufkleber
Vogelaufkleber

Vor allem wenn du große Fenster oder einen Wintergarten hast, solltest du Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Vögel gegen die Scheibe fliegen. Eine sehr einfache Möglichkeit ist, deine Fenster mit Fensterabziehbildern zu bekleben. Hier gibt es unterschiedliche Motive zu kaufen. Natürlich kannst du auch selbst Motive an deine Fenster kleben, bspw. mit Window-Color.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, deine Fenster mit Jalousien und Vorhängen abzudecken. So verhinderst du die Reflexion in der Scheibe und Vögel werden das Fenster als Hindernis erkennen können. Eine letzte Option besteht darin, Sonnenfänger oder Buntglas zu verwenden, um Vögel davon abzuhalten, in dein Fenster zu fliegen.

Positionieren dein Vogelfutterhäuschen richtig

Eine beliebte Art, Vögel in den eigenen Garten zu locken ist das Aufstellen von Vogelfutterhäuschen und Nistkästen sowie Meisenknödel. Bei der Platzierung einer Futterstation sollten aber bestimmt Dinge beachtet werden.

Für den Vogelschutz ist es wichtig, das Häuschen nicht in der Nähe von Sträuchern, Büschen oder kleineren Bäumen aufzustellen, denn diese Pflanzen sind hervorragende Verstecke für Raubtiere wie zum Beispiel Katzen oder Greifvögel, die am liebsten kleinere Vögel erbeuten. Am besten ist es, wenn du das Vogelhaus so aufstellst, dass sich in näherer Umgebung keine Fressfeinde verstecken können und die Vögel genug Platz für die Flucht haben. Auf diese Weise wird es für Raubtiere schwieriger sein, den Vögeln beim Fressen aufzulauern.

Auch solltest du sicherstellen, dass das Vogelfutterhäuschen nicht direkt vor dem Fenstern aufgestellt wird. Wenn ein Vogel beim Fressen aufgeschreckt wird, könnte er sonst gegen das Fenster fliegen und sich verletzen.

Vogefutterhaus
Vogefutterhaus

Reinige Vogeltränke und Vogelfutterstellen regelmäßig

Vögel können manchmal Bakterien oder Parasiten haben, die sie auf andere Vögel übertragen können. Dies passiert beispielsweise häufig an der Futterstation oder der Vogeltränke, wenn diese nicht regelmäßig und gründlich gereinigt werden.

Zu lange im Freiem liegendes Futter sowie entstandene Feuchtigkeit durch Regen kann außerdem dazu führen, dass das Vogelfutter schimmelt. Dies stellt eine zusätzliche Gefahr für deine Gartenvögel dar. Fülle daher möglichst alle ein bis zwei Tage frisches Wasser in die Vogeltränke. Das Futter im Futterhaus solltest du bei trockenem Wetter alle 3 bis 4 Tage erneuern, bei Regen, Schnee oder Nässe, jeden Tag.  

Achte außerdem darauf, was Vögel NICHT essen dürfen und füttere nur geeignetes Vogelfutter.

Fülle am besten immer nur so viel Futter auf, wie deine Vögel auch fressen. Das macht dir zwar etwas mehr Arbeit aber du hilfst damit nicht nur den Vögeln, indem du eine gute Futterqualität bietest, sondern verhinderst darüber hinaus, dass andere Tiere wie Ratten oder Waschbären in der Nacht von dem Vogelfutter angelockt werden.

Vogel im Vogelbad
Vogel im Vogelbad

Vermeide den Einsatz von Pestiziden in deinem Garten

Chemische Pestizide können Vögel schädigen oder sogar töten. Vermeide daher die Verwendung von Verneblern, welche die Chemikalien durch die Luft verteilen. Nutze stattdessen ungiftige Schädlingsbekämpfungsmethoden, wie z. B. Kieselgur oder ein Pflanzenspray aus Paprika und Knoblauch. Wenn du Probleme mit einem bestimmten Schädling in deinem Garten hast, suche im Internet nach organischen oder ungiftigen Methoden zur Beseitigung dieses speziellen Insekts oder Tieres.

Hier erkläre ich dir, wie du Waschbären auf sanfte Weise aus deinem Garten verweist.

Gestalte deinen Garten natürlich und mit heimischen Pflanzen

Einheimische Pflanzen sind immer die beste Wahl, wenn es darum geht, deinen Garten tierfreundlich zu gestalten. Diese Pflanzen gedeihen ohne viel Hilfe und bieten deinen Vögeln einen natürlichen Lebensraum. Außerdem können sie einheimischen Vögeln eine zusätzliche Nahrungsquelle bieten: Entweder durch die Beeren und Samen, die die Pflanzen produzieren, oder durch heimische Insekten, die von bestimmten Pflanzen angelockt werden. Welche Pflanzen in deiner Gegend üblich sind kannst du im Internet ganz einfach rausfinden.

Vogelbabys nicht sofort retten

Wenn du ein Vogelbaby auf dem Boden entdeckst, handelt es sich in den meisten Fällen um ein Jungtier, das gerade seine ersten Flugversuche unternommen hat. Normalerweise sind die Eltern des Vogels nahe genug, um den Vogel zu beobachten, auch wenn du sie nicht sofort sehen kannst.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob das Vogelbaby von der Mutter versorgt wird, beobachte es für eine längere Zeit, um zu sehen, ob die Eltern wirklich nicht da sind und es vielleicht doch deine Hilfe braucht. Wenn du ein Vogelbaby auf dem Boden siehst und es keine Federn hat, ist dies ein Zeichen dafür, dass es womöglich versehentlich aus dem Nest gefallen ist. In diesem Fall hebe es vorsichtig von unten auf und setzen es zurück in sein Nest oder auf einen nahen stabilen Ast.

Auch keine Eichhörnchen-Babys können aus dem Nest fallen. In diesem Artikel zeige ich dir, was du in solch einem Fall tun solltest.

Küken mit Vogelmutter
Küken mit Vogelmutter

Wenn der Vogel offensichtlich verletzt oder verwaist ist, rufe am besten eine Wildtierschutzorganisation in deiner Nähe an. In manchen Fällen kann es illegal sein, zu versuchen, einen Wildvogel auf eigene Faust zu retten und aufzuziehen.

Vermeide, dass deine Katze Vögel jagt

Katzen sind von Natur aus Jäger und gehören zu den sogenanten Nesträubern. Ihr Instinkt führt dazu, dass sie Vögel jagen und töten, selbst wenn sie bereits gut gefüttert sind und eigentlich gar keinen Hunger haben. Wenn du eine Katze hast und du nicht möchtest, dass sie in deinem Garten Vögel fängt, dann solltest du sie so oft wie möglich im Haus halten oder ihr einen abgeschirmten Bereich auf deiner Terrasse zur Verfügung stellen, wo sie die freie Natur genießen kann, ohne Vögel zu jagen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, deiner Katze ein Halsband mit einer Glocke anzuziehen. So kann sie sich nicht mehr heimlich an Vögel heranschleichen. Die Glocke signalisiert den Vögeln, dass etwas in der Nähe ist und sie können sich rechtzeitig in Schutz bringen.

Katze
Katze

Vogelschutz durch Nachhaltigkeit

Auch außerhalb des eigenen Gartens gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie du dich für den Schutz unserer heimischen Vogelwelt einsetzen kannst. Nachfolgend möchte ich dir einige Ansätze vorstellen, die du ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst.

Vermeide Plastik

Eine sehr einfache Möglichkeit ist es, deinen Plastikverbrauch zu reduzieren, Hierfür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Die einfachsten sind zum Beispiel die Verwendung von Stofftaschen beim Einkaufen oder die Nutzung von wiederverwendbaren Flaschen.

Aber warum soll die Reduktion von Plastik unseren Vögeln helfen? Nun ja, jegliches Plastik in der freien Natur kann für Vögel aber auch für andere Tiere gefährlich sein. Beispielsweise können sich Vögel im herumliegenden Plastikmüll verheddern, manchmal fressen die Tiere aber auch das Plastik. In beiden Fällen bedeutet dies oftmals den Tod. 

Diese Gefahren kannst du minimieren, indem du selbst weniger Plastik verwendest. Falls du doch einmal Plastikartikel verwendest, achte darauf, dass diese recycelbar sind. Mit der Zeit wird dies die Menge an neuem Plastik, das produziert werden muss, verringern. So kannst du etwas für den langfristigen Vogelschutz unternehmen.

Plastik in der Natur
Plastik in der Natur

Halte dich an das Tempolimit

Millionen von Vögeln werden jährlich von Autos getötet. Leider gibt es nur sehr wenige Möglichkeiten dies zu verhindern. Fahrzeuge stellen eine Gefahr für Vögel und andere Wildtiere dar, sei es auf der Landstraße oder der Autobahn. Aber es gibt ein paar Dinge, die du tun kannst, um das Risiko zu verringern.

Wenn du dich an die Geschwindigkeitsbegrenzung hältst, kannst du im Notfall besser bremsen und langsamer fahren bzw. sogar anhalten, wenn du ein Tier vor dir auf der Fahrbahn entdeckst. Auch für die Vögel bedeutet eine geringere Geschwindigkeit, dass sie mehr Zeit haben vor dem Auto auszuweichen. Wenn du mit überhöhter Geschwindigkeit fährst, kannst du nicht mehr rechtzeitig reagieren, wenn du einen Vogel vor dir auf der Straße siehst.

Selbstverständlich solltest du keine Vollbremsung machen, wenn du einen Vogel siehst. Achte immer darauf, ob andere Autos hinter dir fahren!

Spende an eine Tierschutz-Organisation

Wenn dir die Rettung von Vögeln am Herzen liegt, suche dir eine gemeinnützige Naturschutzorganisation, für deren Mission du dich begeistern kannst und spende dann an diese Organisation. Private Spenden helfen diesen Organisationen, ihren Betrieb aufrechtzuerhalten, so dass du einen Teil dazu beitragen kannst, ihre Mission zu unterstützen.

Eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich für den Vogelschutz einsetzt, ist zum Beispiel BirdLife International. Möglicherweise findest du aber auch regionale Organisationen, die sich dem Schutz von Vögeln in deiner Region widmen. Zum lokalen Schutz gehört beispielsweise auch der Schutz von Nistplätzen, die durch das Wachstum der Städte bedroht sind, oder die Beobachtung gefährdeter Vogelarten.

Engagieren dich als Freiwilliger in einem Vogel- oder Naturschutzprogramm

Oft bieten Naturschutzprogramme auch die Möglichkeit, sich selbst zu engagieren. So kannst du zum Beispiel eine Zeit lang in einem Rehabilitationszentrum für Wildtiere mitarbeiten oder bei der Rettung von Vögeln nach einer Katastrophe helfen, z. B. bei der Reinigung von Vögeln nach einer Ölkatastrophe.

Du kannst auf Freiwilligenangebote aufmerksam machen, indem du verschiedene gemeinnützigen Organisationen in den sozialen Medien folgst oder dich bei entsprechenden Newsletter anmeldest.

Unterstütze Organisationen, indem du selbst Vogeldaten erfasst

Wenn die Freiwilligenarbeit bei einer gemeinnützigen Organisation keine gute Option für dich ist oder wenn du nach weiteren Möglichkeiten suchst, in deiner Freizeit einen Beitrag zu leisten, kannst du auch in Erwägung ziehen, von zu Hause aus zu helfen. Viele Naturschutzorganisationen sind auf Daten wie die Identifizierung von Vögeln und die Zählung von Populationen angewiesen, und viele dieser Informationen können einfach durch das Beobachten, Klassifizieren und Zählen der Vögel, die zu deinem Futterhäuschen kommen, erfasst werden. Du kannst dann diese Informationen an die entsprechende Organisation weiterleiten.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest habe ich dir hier zwei der größten deutschen Organisationen herausgesucht. Landesbund für Vogelschutz in Bayern und Naturschutzbund Deutschlands

Stimme gegen den Einsatz von chemischen Pestiziden

Alle Vögel, die sich von Schädlingen oder Samen ernähren, die mit Chemikalien in Kontakt gekommen sind, reichern langsam tödliche Mengen der Chemikalie in ihrem Blutkreislauf an. Natürliche Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen sorgen dafür, dass dies nicht passiert. Daher ist es wichtig, dass Einzelpersonen ihre Gesetzgeber davon überzeugen, die Landwirte von der Verwendung dieser Chemikalien abzuhalten. Dies kann auf unterschiedliche Weise geschehen. Du könntest zum Beispiel eine Partei wählen oder eine Organisation unterstützen, die sich gegen die Verwendung von Pestiziden einsetzt. Außerdem solltest du nur Lebensmittel kaufen, bei denen keine Pestizide zum Einsatz kamen.

Ackerbau
Ackerbau

Reduziere deinen Kohlenstoff-Verbrauch

Der Klimawandel hat massive Auswirkungen auf die Natur und damit auch die Tiere, die in ihr Leben. Auch für unsere heimischen Vogelarten wird die globale Erwärmung immer mehr zur Gefahr. So kommt nicht nur ihr Zugverhalten durcheinander, sondern auch ihre Nahrungsquellen verändern sich.

Außerdem erhöht sich die Anzahl der Schädlinge, die Vögel töten können, wie z. B. Zecken. Parasiten sind dabei einer der Hauptgründe für das Vogelsterben. Denn Angriffe von Zecken und Milben können zu geschwächten Vogelbeständen führen. Dies liegt vor allem an der Zunahme der Parasiten in der freien Natur. Die Zunahme lässt sich auf die steigenden globalen Temperaturen zurückführen, die für kürzere Winter mit höheren Durchschnittstemperaturen sorgen. Das bedeutet, dass in jeder Saison mehr Insekten den Winterzyklus überleben. Um dies zu verhindern, sollten wir die Treibhausgasemissionen reduzieren.

Teile deine Liebe zu Vögeln

Indem du deine Liebe zu Vögeln mit anderen teilst, kannst du dazu beitragen, das Bewusstsein in der Gesellschaft für die Notlage bedrohter Vogelarten erhöhen. Das Teilen deines Interesses in diesem Bereich erhöht auch die Chancen, dass es zu mehr Spenden und Beteiligung innerhalb der Gesellschaft kommt.

Wie du nun gesehen hast, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten unsere heimischen Vögel zu schützen, sei es durch direkte Maßnahmen im eigenen Garten oder durch Änderung des Verhaltens im Alltag. Ich hoffe, ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps mit an die Hand geben, sodass auch du in Zukunft etwas zum Vogelschutz beitragen kannst.

Teile diesen Artikel

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo Awin