Was fressen Spatzen?

Spatzen, oder auch Haussperlinge genannt, gehören neben den Meisen zu den häufigsten heimischen Vögeln und sind nahezu überall zu finden. Der süße kleine braune Vogel lässt sich mit geeignetem Futter gerne in den Garten oder auf den Balkon locken.

Spatzen sind sehr aktive kleine Vögel, die oftmals auch die Scheu vor dem Menschen verlieren. Dies ist vor allem bei Vögeln der Fall, die in den Städten nach Futter suchen. Dort kann man sie zum Beispiel in Restaurants beobachten, wie sie zwischen unseren Füßen am Boden nach Essensresten suchen. Spatzen sind sehr anpassungsfähige Vögel, die ganz genau wissen, wie sie am besten an Futter gelangen.

Möchtest du Spatzen in deinen Garten oder auf deinen Balkon locken, ist es wichtig, geeignetes Vogelfutter für Spatzen anzubieten. In diesem Artikel erfährst du, was Spatzen am liebsten fressen und welche Lebensmittel du auf keinen Fall verfüttern solltest.

Was fressen Spatzen im Sommer und im Winter?

Generell gehören Spatzen zu den Allesfressern und suchen überall nach Nahrung. Somit fressen sie leider oftmals auch Lebensmittel, die für sie eigentlich nicht geeignet sind.

Spatzen

Die Nahrung von Spatzen besteht aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Lebensmitteln. Die kleinen Vögel mögen sowohl Insekten wie Würmer, Raupen, Käfer, Spinnen oder Blattläuse als auch Samen, Kerne, Nüsse und Früchte. Der Haussperling ist sozusagen ein „Allesfresser“ und findet im Sommer und im Winter in der Regel geeignete Nahrung.

Da der kleine Vogel sehr flexibel ist, passt er seine Ernährung an die unterschiedlichen Gegebenheiten im Sommer und im Winter an. Daher greifen Spatzen im Sommer auf andere Nahrungsquellen zurück als im Winter.

Nahrung von Spatzen im Sommer

Stegen die Temperaturen wird es draueßen wieder lebendig und eine vielzahl von kleinen Tieren erwachsen zum leben. Im Sommer fressen Spatzen daher vornehmlich kleine Insekten, wie Käfer, Raupen, Fliegen, Spinnen, Läuse usw.  Diese Nahrungsquelle ist im Sommer ausreichend vorhanden und liefert dem kleinen Vogel reichlich Energie in Form von Eiweiß und Fett.

Nahrung von jungen Spatzen

Vor allem Jungvögel sind auf eiweißreiche Nahrung angewiesen. Wenn die kleinen Spatzen im Frühjahr zur Welt kommen, benötigen sie ausreichend tierische Nahrung, um zu wachsen. Darum füttert die Mutter die Jungen ausschließlich mit Insekten.

Junger Spatz

Hier werden den Insekten von den Altvögeln die Köpfe abgedrückt, bevor sie an die Jungvögel verfüttert werden. Manchmal werden Raupen sogar vorher von den Altvögeln ausgenommen. Grund für diese Vorgehensweise der Altvögel ist, dass lebende Insekten im Magen weiterleben können und sich dann durch die Innereien fressen. Daher werden Insekten vor der Fütterung getötet.  

Erst wenn die Vögel erwachsen sind, fressen sie auch Körner und Samen.

Nahrung von Spatzen im Winter

Die meisten Insekten und wirbellosen Tiere sind im Winter nicht mehr verfügbar, weshalb der Spatz sein Nahrungsverhalten in der kalten Jahreszeit anpasst. Auf dem Speiseplan stehen dann vornehmlich Körner und Samen.

In den kalten Wintermonaten sorgen zum Beispiel verschiedene Nüsse wie Hasel- oder Walnüsse für ausreichend Energie. Auf dem Speiseplan stehen aber auch Samen von Wildgräsern oder Kräutern.

Spatz im WInter

Bei Nahrungsknappheit greifen die Spatzen aber leider auch auf Haushaltsabfälle oder Brotkrümel zurück. Dies ist jedoch keine geeignete Nahrung für Spatzen!

Vor allem in den Wintermonaten macht es daher Sinn, Spatzen und andere Gartenvögel wie Meisen, Finken oder Drosseln mit geeignetem Vogelfutter zu unterstützen.

Das beste Futter für Spatzen

Am besten füttert man die Spatzen mit einem Gemisch aus Körnern und Samen, in dem auch Erdnüsse und Sonnenblumenkerne vorhanden sind.

Futterstation

Diese sechs Lebensmittel fressen Spatzen am liebsten:

  • Haferflocken
  • Sonnenblumenkerne
  • Hanfsamen
  • Erdnüsse
  • Walnüsse
  • Rosinen

Man kann das Spatzenfutter in Futtersäulen oder Futterhäuschen anbieten. Du kannst das Futter aber auch auf dem Boden verstreuen, da der Spatz beim Fressen keine Platzvorliebe hat. Das macht allerdings mehr Dreck und lockt nicht selten auch andere Tiere wie Ratten an. Daher würde ich dir eine geeignete Futterstation für die Fütterung deiner Gartenvögel empfehlen.

Mit dem Bereitstellen von Vogelfutter in einem geeigneten Vogelfutterhaus kannst du deine Gartenvögel das ganze Jahr über unterstützen!

Vogelfutterhaus 1
Vogelfutterhaus 2
Futterspender

Das sollten Spatzen nicht fressen

Obwohl Spatzen Allesfresser sind, gibt es auch Nahrungsmittel, die auf keinen Fall verfüttern solltest. Dazu zählen salzige und verarbeitete Lebensmittel wie beispielsweise gesalzene Nüsse, Süßigkeiten aber auch Brot. Du solltest daher auf keinen Fall Essenreste an Vögel verfüttern. Spatzen können schnell Verdauungsprobleme bekommen, die lebensgefährlich bis tödlich sein können.

Aber auch im Sommer gibt es heutzutage oftmals leider nicht mehr ausreichend Futter. Mehr zur ganzjährigen Fütterung erfährst du hier: Vögel im Sommer füttern – ja oder nein?

Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Vogelfutter frei von Pestiziden uns sonstigen Schadstoffen ist. Natürlich gilt es immer darauf zu achten, dass das Vogelfutter frisch und nicht verschimmelt oder gammelig ist. Daher solltest du auch die Futterstelle regelmäßig reinigen und sauber halten, da sich sonst Krankheiten übertragen könnten

Mehr dazu erfährst du hier: Was dürfen Vögel nicht fressen?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Was fressen Spechte?

Was fressen Raben?

Was fressen Meisen?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.