Warum haben Eulen so lange Beine?

Wenn man sich etwas intensiver mit unseren heimischen Vogelarten beschäftigt, dann stößt man sehr schnell auf die Eule, denn auch in Deutschland ist dieser wunderschöne Vogel recht weit verbreitet. Zu den Eulen werden ungefähr 200 Arten gezählt und sind weltweit verbreitet.  Die meisten Arten sind nachtaktiv und haben zahlreiche Anpassungen an ihre nächtliche Aktivität entwickelt. Die Eulen kann man in zwei Familien unterteilen: die Schleiereulen und die eigentlichen Eulen.

Da die Eule ein nachtaktiver Vogel ist, wirst du ihn eher selten zu Gesicht bekommen. Dennoch kann es Eulen auch in deinen Garten verschlagen – und das vor allem nachts.

Nun wie ich schon sagte, wenn man sich etwas genauer mit der Eule beschäftigt, dann stößt man recht schnell auf ein äußerst interessantes Merkmal der Eule: die Beine. Denn für uns sieht die Eule auf den ersten Blick aus wie ein großer Federknäuel mit kleinen Krallen, die unten herausschauen. Aber das ist definitiv nicht der Fall.

Die Eule hat so lange Beine, damit sie auf der Jagd genügend Kraft hat, ihre Beute effektiv zu fangen, zu töten und schließlich während dem Fliegen zu tragen. Die Beine sind die treibende Kraft, gleich hinter den tödlichen Krallen, die bei der Jagd eingesetzt werden.

Die Beine der Eule – Kraft bei der Jagd

Die Beine von Eulen sind sehr lang und das ergibt evolutionär gesehen auch sehr viel Sinn.

Wie bereits beschrieben, sind Eulen nachtaktive Tiere, das heißt sie gehen nachts auf die Jagd und schlagen Tagsüber. Daher können sie im Dunklen sehr gut sehen, enorm gut hören und auch noch lautlos fliegen. Eulen sind außerdem Fleischfresser und auf ihrem Speiseplan stehen alle möglichen Tiere wie Mäuse, Käfer, Schmetterlinge, Echsen, Eichhörnchen, Frösche, Singvögel, Hasen und sogar Fische. Große Eulen machen auch Jagd auf Igel, junge Füchse und Rehkitze. Da sie in der Dämmerung und in der Nacht auf die Jagd gehen, gibt es für die meisten Beutetiere kein Entrinnen. Die Eule ist einfach der perfekte Jäger.

Hier findest du 15 Fakten zur Eule, die du bestimmt noch nicht alle kennst!

Wie kommen die langen Beine der Eule bei der Jagd zum Einsatz?

Die Beine sind die treibende Kraft hinter den tödlichen Krallen, die bei der Jagd eingesetzt werden. Eulen „schwingen“ zuerst die Füße, um ihre Beute anzugreifen und mit den scharfen Krallen aufzusammeln. Die langen Beine werden beim Angriff nach vorne gestreckt und die Zehen weit gespreizt. Es würde also wenig Sinn machen, wenn die Eule kurze Beine hätte, denn dann können sie im Flug nicht nach unten greifen, um ihre Beute zu fangen. Sie stürzt also mit den Fängen voran auf die Beute herab, packt sie mit ihren scharfen Krallen und tötet sie entweder mit der Kraft ihrer Krallen oder mit einem Biss. Tatsächlich sind die Krallen einer Eule aufgrund ihrer beeindruckenden Kraft die größten aller Greifvögel.

Die langen Beine der Eulen verbinden sich mit ihrem angewinkelten Becken, das bei Vögeln, die hauptsächlich mit den Füßen jagen, häufig anzutreffen ist. Sie haben auch ein langes Wadenbein, das der Eule hilft, ihre Beine und Füße zu drehen, damit sie sich beim Fang ihrer Beute zusätzlich bewegen kann. Wenn du eine Eule dabei beobachtest, wie sie auf ihre Beute herabstürzt, kannst du die langen Beine gut erkennen, denn dann sind sie voll ausgestreckt.

Außerdem nutzen die Eulen ihre langen Beine auch dafür, um zu sprinten! Beispielsweise wenn sie ihrer Beute auf dem Boden hinterherjagen müssen. Eulen können sehr schwer tragen, das zeigt sich darin, dass manche Eulen-Arten sogar Jagd auf Katzen machen! Eulen können mit ihren langen Beinen ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts tragen.

Eulen-Beine was unterscheidet sie von anderen Vogel-Beinen?

Die Beine der Eule sind knochiger und kräftiger als die der meisten anderen Vogelarten. Die Unterseite der Füße hat eine raue Oberfläche für besseren Halt. Ihre Krallen verriegeln sich regelrecht beim Fang einer Beute und macht die Flucht für Beutetiere unmöglich.

Eulen haben vier Krallen, wobei drei von ihnen nach vorne zeigen und eine nach hinten zeigt, diese wird auch als Hallux bezeichnet. Abgesehen vom Hallux sind ihre Zehen kurz, dick und klobig. Die äußere vordere Zehe schwenkt nach hinten, wenn die Eule ihre Beute umklammert, um einen festeren Griff zu erhalten. Der Hallux wird dazu verwendet, die Beute zu erstechen, und wenn die Beute dann immer noch nicht tot ist, wendet die Eule Gewalt an, um das Opfer mit ihren Krallen zu zerquetschen. Diese Krallen reißen die Beute dann in kleinere Stücke, wenn sie zu groß ist, um sie ganz zu fressen.

In diesem Video könnt ihr eine Eule bei der Jagd ganz genau beobachten. Ab 3:30 min. seht ihr auch sehr gut die langen Beine.

Eule bei der Jagd in Slow-Motion

Artikel, die dich ebenfalls interessieren könnten:

Können Eulen schwimmen? Und was machen sie bei Regen?

Wie alt werden Eulen?

Welche Vögel überwintern in Deutschland?

Teile diesen Artikel

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo Awin