Wie erkennt man, ob ein Igel tot ist oder Winterschlaf hält?

Gerade im Herbst, an den letzten schönen Tagen des Jahres treibt es viele Hobbygärtner noch einmal in den Garten, um diesen für den Winter herzurichten. Zu dieser Jahreszeit gehen jedoch auch die Igel in den Winterschlaf und haben möglicherweise ihr Winterquartier in deinem Garten eingerichtet. So besteht eine Möglichkeit, dass du bei deinen Aufräumarbeiten auf einen Igel stößt. Denn Igel lieben Laub- und Holzhaufen sowie kleine Höhlen in unordentlichen Ecken.

Vielleicht ist der Igel noch wach und geht dir schleunigst aus dem Weg. Was ist aber, wenn sich der Igel nicht bewegt? Woher weißt du, ob er sich bereits im Winterschlaf befindet oder nicht vielleicht sogar tot ist?

Einen Igel im Winterschlaf erkennst du daran, dass er zu einer Kugel zusammengerollt ist. Ein toter Igel liegt dagegen meist flach auf dem Boden. Außerdem kannst du den Igel leicht anstupsten. Bewegt er sich oder gibt er ein leises Schnarchen von sich befindet er sich im Winterschlaf.

In diesem Artikel möchte ich genauer darauf eingehen, wie du erkennen kannst, ob ein Igel tot ist oder sich im Winterschlaf befindet. Außerdem erkläre ich dir, was du in beiden Fällen tun solltest.

Ist der Igel tot oder hält er Winterschlaf?

In den meisten Fällen können wir überprüfen, ob ein Tier lebt oder tot ist, indem wir nach Anzeichen von Bewegung und Atmung suchen sowie den Puls oder die Temperatur überprüfen.

Schlafender Igel
Schlafender Igel

Mit einem Igel im Winterschlaf ist dies allerdings nicht ganz so einfach. Der Winterschlaf ist ein Zustand der Erstarrung, in dem der Igel viele seiner biologischen Prozesse dramatisch verlangsamt, um über den Winter Energie zu sparen. Mehr zum Thema Winterschlaf und warum Igel im Winter schlafen kannst du in diesem Artikel lesen.

  • Ein Igel im Winterschlaf atmet sehr flach
  • Die Herzfrequenz verlangsamt sich manchmal auf nur 2 Schläge pro Minute.
  • Die Körpertemperatur sinkt auf 5 bis 10 Grad Celsius.

Du siehst also wie schwierig es ist, ein Lebenszeichen bei einem Igel im Winterschlaf auszumachen.  Das Überprüfen der Temperatur wird dich nicht sehr viel weiterbringen, denn ein Igel im Winterschlaf fühlt sich sehr kalt an. Einen Herzschlag wirst du wohl auch vergebens suchen (auch wenn du ganz zufällig ein Stethoskop im Garten dabeihast) Und die Atmung wirst du auch nur sehr schwer erkennen können.

Klar ist aber, du möchtest keinen toten Igel in deinem Garten zurücklassen. Genauso wichtig ist es aber einen Igel im Winterschlaf nicht zu bewegen oder zu stören (mehr dazu weiter unten). Was kannst du also tun? Wie kannst du den Unterschied erkennen?



Anzeichen dafür, dass sich ein Igel im Winterschlaf befindet

Zum Glück gibt es einige verräterische Zeichen, nach denen du suchen kannst, um festzustellen, ob sich ein Igel im Winterschlaf befindet.

Erstens überwintern Igel im Allgemeinen zusammengerollt in einer Kugel. Aber sie sterben natürlich nicht zusammengerollt. Wenn sich der Igel also in eine Kugel eingerollt hat, besteht eine gute Chance, dass er Winterschlaf hält und nicht tot ist.

Zusammengerollter Igel
Zusammengerollter Igel

Wenn der Igel zu einer Kugel zusammengerollt ist, kannst du außerdem die Stacheln leicht berühren.  Keine Sorge, eine sanfte Berührung reicht nicht aus, um den Igel aus dem Winterschlaf zu wecken. Aber wenn der Igel lebt, kräuselt oder schaudert er und kann sogar ein kleines Schnarch-Geräusch von sich geben – ein sehr gutes Anzeichen dafür, dass er friedlich schläft.

Wenn du also einen Igel in deinem Garten findest, der sich zu einem Ball zusammengerollt hat und beim Berühren ein wenig kräuselt oder schaudert, sowie vielleicht ein Schnarchen von sich gibt, ist er höchstwahrscheinlich im Winterschlaf und nicht tot.

Igel beim Winterschlaf gestört – was kannst du nun tun?

Im Idealfall sollten Igel im Winterschlaf nicht gestört werden. Der Winterschlaf ist ein schwieriger Prozess für Igel. Sie müssen viel Energie speichern, um die kalte Jahreszeit zu überleben. Im Winter wachsen sie jedoch automatisch mehrmals aus dem Winterschlaf auf und der Prozess des Aufwachens verbraucht eine enorme Menge an Energie. Du solltest also unbedingt vermeiden einen kleinen Igel aus seinem Winterschlaf zu wecken.

Ganz so einfach ist es aber nicht einen Igel zu wecken. Wenn du also beim Aufräumen im Freien versehentlich einen Igel aufdeckst oder sein Nest entdeckst, dann wirst du ihn nicht gestört haben. Du solltest ihn aber so schnell und so sanft wie möglich wieder verstecken und ihn in Ruhe lassen. Deine Aufräumarbeit in diesem Bereich sollten dann erst im Frühling vorgenommen werden.

Manchmal gibt es aber auch Situationen, in denen du den Igel einfach nicht dort lassen kannst, wo du ihn gefunden hast. Beispielsweise wenn der Ort nicht sicher ist, oder wenn Bauarbeiten vor der Tür stehen. In diesem Fall musst du den Igel an eine andere Stelle verfrachten. In diesem falle solltest du dies ebenfalls so sanft und so leise wie möglich tun. Wenn du Glück hast, schaffst du es ohne den Igel aus dem Winterschlaf zu wecken. Beim Umzug des Igels gilt: nimm so viel vom Nest mit wie möglich. Hast du keinen anderen geeigneten Ort in deinem Garten, kannst du auch ein spezielles Igelhaus kaufen. Dieses fällst du mit Blättern und Heu und stellt es in eine ruhige Ecke in deinem Garten. Dort kann der Igel dann seinen Winterschlaf zu Ende führen.



Igelhaus
Igelhaus

Prinzipiell solltest du versuchen, den Igel nicht zu weit weg von dem Ort bewegen an dem du ihn gefunden. Igel kennen das Gebiet, in dem sie leben. Sie wissen, wo sie Nahrung, Wasser und Nistmaterial finden. Wenn du einen Igel im Winterschlaf von seiner Heimat wegbringst, kann das weitreichende negative Folgen haben, wenn er aufwacht.

Um sicherzustellen, dass der Igel den Winter gut übersteht, kannst du ihm in die Nähe seines Winterschlafplatzes eine Schüssel mit Wasser und eine kleine Menge stellen. So hat der Igel, wenn er aufwacht genügend Nahrung und Wasser in Reichweite.

Toten Igel gefunden – was tun?

Du hast einen Igel gefunden und alle Anzeichen nach Leben überprüft? Du bist dir sicher, dass er tot ist? Nun ja, du solltest dir wirklich sicher sein! Im Zweifel wende dich bitte an einen Tierarzt oder deine örtliche Igelrettung und lasse es dir bestätigen. Natürlich gibt es immer Anzeichen, dass ein Igel wirklich tot ist, bspw. der Geruch oder offensichtliche Verletzungen.  

Sobald du sicher bist, dass der Igel tatsächlich tot ist, kannst du die folgenden Dinge tun:

  • Begrabe den Igel in deinem eigenen Garten
  • Wenden dich an den örtlichen Tierarzt, der ihn möglicherweise für dich einäschern kann

Wenn du den Igel im Garten begraben möchtest:  

  1. Grabe ein Loch, das mindestens einen halben Meter tief ist
  2. Wickel den Igel in etwas biologisch Abbaubares ein, wie beispielsweise Zeitungspapier
  3. Wenn du das Loch wieder aufgefüllt hast, lege etwas Schweres darauf, um zu verhindern, dass Haustiere oder andere Tiere den Igel wieder ausgraben. Ein schwerer Blumentopf oder eine Pflasterplatte reichen aus.

Fazit

Wenn du also einen Igel in deinem Garten findest überprüfe bitte ganz genau, ob der Igel tot ist oder sich im Winterschlaf befindet, bevor du ihn begräbst.

Manchmal ist es leider sehr offensichtlich, dass ein Igel tot ist. Manchmal kann man es aber nur sehr schwer erkennen. Gartenbesitzer sollten daher sehr vorsichtig sein, bevor sie Entscheidungen treffen. Im Zweifelsfall solltest du dich immer an die örtliche Igelrettung wenden.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Warum halten Igel einen Winterschlaf? Alle Infos auf einen Blick

Igel-Geräusche – Welche Laute machen Igel?

Wie lange leben Igel? Alles zur Lebenserwartung von Igeln

Teile diesen Artikel

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo Awin